Rentenbeginn

von
Anita Fischer

Hallo, ich bin seit ca. 41 berufstätig - 58 Jahre alt - und habe durchweg Rentenbeiträge einbezahlt.
Jetzt haben wir vor "auszusteigen" und im Wohnmobil in Europa unterwegs zu sein und höchstens noch Minijobs anzunehmen.
Ab wann habe ich eine Anrecht auf Rentenzahlung - natürlich mit Abschlägen - gibt es eine Altersuntergrenze ?

von
Kai-Uwe

Bitte genauere Infos.

In welchem Jahr sind Sie geboren?

"..seit 41.." = seit 41 Jahren oder seitdem Sie 41 sind?

von
Anita Fischer

Hallo Kai-Uwe,
ich bin geboren April 1956 u. seit ca. Beginn 1973 berufstätig-

von
Kai-Uwe

Ok.
Die Regelaltersgrenze erreichen Sie mit 65 Jahren und 10 Monaten, ab diesem Zeitpunkt kommt nach derzeitigem Stand eine abschlagsfreie Rente in Betracht.

Mit 63 Jahren und 8 Monaten könnten Sie abschlagsfrei in Rente gehen, wenn Sie noch weitere 4 Jahren (also insges. 45 J.) arbeiten würden.
Sie wollen nur noch auf Minijobbasis arbeiten, dann empfiehlt sich, die Versicherungspflicht in den Minijobs aufrecht zu erhalten, dann zählen diese Zeiten mit in die 45 J. Wartezeit.

Wenn wir sonst von dem bisherigen Stand ausgehen, dass es bei 41 Jahren bleibt, können Sie frühestmöglich mit 63 in vorzeitige Altersrente gehen (Abschlag 10,2%).

Sollte bei Ihnen eine Schwerbehinderung (Grad mindestens 50) festgestellt worden sein, können Sie bereits mit 60 Jahren und 10 Monaten in Rente gehen (Abschlag 10,8%).

Für jeden Monat, den Sie später als "frühestmöglich" in Rente gehen, vermindert sich der Abschlag um 0,3%.

MfG

von
Anita Fischer

Hallo Kai-Uwe,
vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Dann kann ich jetzt mal zu planen u. rechnen anfangen. Am 30.10. habe ich erst einen Beratungstermin hier vor Ort bei der RVA erhalten.
Dir noch eine gute Woche
viele Grüße
von
A. Fischer

von Experte/in Experten-Antwort

Ihre Regelaltersrente beginnt mit 65 Jahren und 10 Monaten. Ab diesem Zeitpunkt dürfen Sie unbegrenzt zu einer Altersrente hinzuverdienen. Wenn Sie davor in eine Altersrente gehen dürfen Sie im Monat maximal 450 Euro dazuverdienen, wenn sie mehr verdienen gibt es nur eine Teilrente oder keine Rente.
Man kann auch früher in Rente gehen, es gibt mehrere Möglichkeiten.
1. Altersrente für Schwerbehinderte Menschen: 50% Schwerbehinderung müssen mit Rentenbeginn vorliegen sowie 35 Jahre mit rentenrechtlichen Zeiten. Da Sie 1956 geborgen sind dürften Sie mit 60 Jahren und 10 Monaten mit einem Abschlag von 10,8 % in Rente gehen. Jeden Monat später verringert sich der Abschlag um 0,3 %. Mit 63 Jahren und 10 Monaten ist die Rente ohne Abschlag möglich.
2. Altersrente für langjährig Versicherte: 35 Jahre mit rentenrechtlichen Zeiten. Frühester Rentenbeginn ist mit 63 Jahren und einem Abschlag von 10,2 %. Auch hier verringert sich der Abschlag bei einem späteren Rentenbeginn jeden Monat um 0,3 %.
3. Altersrente für besonders langjährig Versicherte: 45 Jahre mit Beitragszeiten. Der früheste Rentenbeginn ist mit 63 Jahren und 8 Monaten ohne Abschlag.

Bitte beachten Sie, dass bei einer längeren Lücke im Versicherungsverlauf der Anspruch auf eine Rente wegen Erwerbsminderung wegfallen kann.