Rentenbeginn

von
HeIn

hallo Forum,

Ich verstehe nicht den Rentenbeginn. Habe die Auskunft bekommen, dass ich mit 60Jahren die Schwerbehintertenrente in Anspruch nehmen kann. Aber erst nach 7Monaten nach meinem Geburtstag. Jahrgang 1953. Warum erst nach 7Monaten für 1953 sind doch keine 7Monate länger Wartezeit für Rente. Oder gelten die längere Arbeitszeit für Rentenanspruch erst bei 65+??
Was sind diese 7Monate Wartezeit bei Schwerbehindertenrente ab 60Jahre??
Danke für eine Erklärung.

von
...

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/de/Inhalt/02_Rente/03_leistungen/03_rente_wegen_alters/rente_schwerbehinderte/altersrente_schwerbehinderte.html

von
...

Zitiert von: ...

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/de/Inhalt/02_Rente/03_leistungen/03_rente_wegen_alters/rente_schwerbehinderte/altersrente_schwerbehinderte.html

Da der Link abgeschnitten wird nochmals ein Link zu den Arbeitsanweisungen der DRV

http://www.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB6_236AR0

von
=//=

Die Altersgrenzen sind auch bei der AR für schwerbehinderte Menschen angehoben. Bei Versicherten mit Jahrgang 1953 sind dies 60 J. + 7 Monate. Wenn vor dem 01.01.2007 ein Altersteilzeitvertrag abgeschlossen wurde, besteht Vertrauensschutz und die AR kann ab dem 60. Lebensjahr in Anspruch genommen werden.

Rechtsquelle: § 236 a Sozialgesetzbuch 6

Die Angaben haben somit ihre Richtigkeit.

Experten-Antwort

Bei der Altersrente für schwerbehinderte Menschen wird die Altergrenze schrittweise angehoben.

Für Versicherte, die im Jahr 1953 geboren sind, erfolgt eine Anhebung der Altersgrenze um sieben Monate,
d.h. es würde sich ein Rentenbeginn ab dem 63. Lebensjahr und sieben Monaten ohne Abschläge ergeben.
Eine frühzeitige Inanspruchnahme der Altersrente ist bereits mit dem 60. Lebensjahr und sieben Monaten bei einem Abschlag von 10,8% möglich.

Bei Versicherten, die am 01.01.2007 als schwerbehinderte Menschen anerkannt waren UND
vor dem 01.01.1955 geboren sind UND
vor dem 01.01.2007 Altersteilzeit vereinbart haben,
erfolgt KEINE ANHEBUNG der Altersgrenze,
d.h. ein Rentenbeginn mit dem 63. Lebensjahr ist ohne Abschläge möglich, ab dem 60. Lebensjahr mit 10,8% Rentenabschlag.

Sollten Sie weitere Informationen benötigen, empfehlen wir Ihnen, sich direkt mit der Deutschen Rentenversicherung in Verbindung zu setzen.

Interessante Themen

Rente 

Abgaben und Steuern auf Renten: Wie viel Netto bleibt vom Brutto?

Gesetzliche Rente, Riester- oder Betriebsrente – auch bei Altersbezügen gilt: brutto ist nicht gleich netto. Die Abzüge fallen aber auch 2023 für...

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.

Soziales 

So viel bekommen Sie 2023 netto mehr heraus

Fast alle Berufstätigen profitieren 2023 von Steuerentlastungen. Was in Euro und Cent zusätzlich herausspringt.