Rentenbeginn/Rentenbesteuerung

von
Sieginick

Derzeit bin ich arbeitslos u. kann ab 1. Jan. 2010 in Rente gehen. Jetzt hab ich erfahren, dass die Rentenbesteuerung von Kalenderjahr zu Kalenderjahr um 2% zunimmt.
Wäre es da ratsam, schom ab 1.12.2009 die Rente zu beantragen (trotz 0,03% mehr Rentenabschlag u.um "1 Monat reduzierter" Beitragsbemessungspunkt.
Grundsätzlich gehe ich davon aus einmal Steuern bezahlen zu müssen.
Danke für die Hilfe

von
Schiko.

Die Ausführungen sind nicht ganz verständlich. Wenn Sie ab 1.1.2010 erst
Rentner werden können sind 60 % der Bruttorente steuerpflichtig, besser
ausgedrückt 40 % der Rente lebenslang steuerfrei.

Wahrscheinlich können Sie nicht schon ab 1.12.2009 Rentner werden,
alleine deswegen, wenn Sie die 0,3 % in Kauf nehmen geht dies nicht.

Ginge dies aber, sind für die Beurteilung Rentenhöhe und Rentenbezungs-
dauer zu kalkulieren, das Letztere kann wohl niemand.

Bei 2000 Monatsrente sind von 24.000 in 2009 mit 58% 13920, in 2010
von 24.000 60% Euro 14.400 steuerpflichtig.

Steuerunterschied bei Singel 1275 Euro zu 1393 jährlich.

Nun rechnen Sie mal schön.

Mit freundlichen Grüßen.

Experten-Antwort

Hallo Sieginick,

leider kann ich von her aus nicht einschätzen, ob Sie tatsächlich die Möglichkeit haben, bereits am 01.12.2009 eine Altersrente in Anspruch nehmen zu können. Abgesehen davon habe ich so meine Zweifel ob dieser "Schachzug" zwingend rentabel sein muss. Dies hängt letztlich von der zu erwartenden Rentenhöhe und ggf. weiteren zusätzlichen Einkünften ab.

Mein Tipp: Lassen Sie sich in einer Beratungsstelle Ihres Rentenversicherungsträgers individuell beraten. Hier kann man zwar auch nicht die von Ihnen genau zu zahlenden Steuern berechnen - Sie dürften aber durchaus Klarheit über Ihre Möglichkeiten zum Renteneintritt, der zu erwartenden Rentenhöhe und dem daraus resultierenden steuerpflichtigen/steuerfreien Betrag Ihrer
Altersrente bekommen.

Interessante Themen

Rente 

Abgaben und Steuern auf Renten: Wie viel Netto bleibt vom Brutto?

Gesetzliche Rente, Riester- oder Betriebsrente – auch bei Altersbezügen gilt: brutto ist nicht gleich netto. Die Abzüge fallen aber auch 2023 für...

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.

Soziales 

So viel bekommen Sie 2023 netto mehr heraus

Fast alle Berufstätigen profitieren 2023 von Steuerentlastungen. Was in Euro und Cent zusätzlich herausspringt.