Rentenbeiträge als Handelsvertreter?Befreiung?

von
Thomas

Hallo, meine Frage wurde zwar schon mehrfach gestellt, aber wie ich gesehen habe schon alles länger her. Zur Frage: Wenn ich als Hgb´ler für eine Versicherung tätig bin, und gleichzeitig noch verschieden Internetdienstleistungen anbiete z.B. Webhosting, Domainverkauf, Websitenbauen usw. bin ich dann Rentenpflichtig? Angenommen die Internetdienstleistungen (oder sonstige nicht den HGB Vertrag betreffenden Einkünfte) liegen über der 1/6 Grenze. Es wird immer die Einnahme gerechnet das Brutto also? Wie bzw. wann wird die Pflicht festgelegt. Zudem las ich noch etwas von der Möglichkeit einer Befreiuung für 3 Jahre wie geht das denn? Muss ich nach den 3 Jahren bzw. auch wenn dort evtl. die 1/6 über andere Einkünfte erzielt werden? Danke schon mal für die Antwort

Experten-Antwort

Diese beiden Selbstständigkeiten sind von einander zu trennen. Bei der HGB-Tätigkeit sind Sie ein sog. "Scheinselbstständiger" und wenn alle Punkte erfüllt sind rentenversicherungspflichtig; bei der anderen Selbsständigkeit sind Sie als Dienstleistungsunternehmer nicht rentenversicherungspflichtig.

von
Thomas

Wie ist dann diese Expertenmeinung aus dem genannten Beitrag zu sehen? Ist doch jetz wiedersprüchlich oder?

Thema/Beitrag: RE: RE: RE: RV-Pflicht für Handelsvertreter
Teilnehmer: Experte
Datum, Zeit: 07.07.2006, 15:25 Uhr
Tja, da hat mir wohl die Hitze zugesetzt ...
Nach genauerer Einsicht in die Auslegung gebe ich RASSMUSSEN recht. Bei der Prüfung der Versicherungspflicht ist nach der Änderung in der Rechtauffassung der Rentenversicherungsträger tatsächlich auf die Person des Selbständigen und nicht mehr auf die selbständige Tätigkeit abzustellen. Werden also mehrere unterschiedliche selbständige Tätigkeiten ausgeübt, so führt dies regelmäßig nicht zur Versicherungspflicht, weil zumindestens zwei Auftraggeber vorhanden sind.