Rentenbeiträge bei Pflege Angehöriger vs. Rentenzeit bei Arbeitslosigkeit

von
Angela B

Welchen Einfluss hat die a) Rentenbeitragszahlung durch die Pflegekasse auf die Rentenzeit bzw. Rentenhöhe (pflege Ehemann - Pflegestufe II - leider später III).
b) Bin auch arbeitslos bei der Bundesagentur gemeldet (ohne Arbeitslosengeldberechtigung - ohne Harz V) Bundesagentur meldet diese Zeiten zur Rente.
Ist es es unschädlich für die Rentenzeit bzw. Höhe, mich bei der Bundesagentur abzumelden (dann erfolgen von dort keine Rentenzeitmeldungen mehr), da ja geringe Zahlung von der Pflegekasse an die RV erfolgen?
Danke für die Antwort

von
W*lfgang

Hallo Angela B,

so lange die Pflegetätigkeit besteht, wird der Rentenversicherung diese Zeit als quasi pflichtversicherte Beschäftigung gemeldet (Ausnahme: Sie arbeiten 'nebenbei' mehr als 30 Std./Woche). Die gleichzeitig laufende Alo-Meldung/beitragsfreie Anrechnungszeiten im Rentenkonto, sind in dieser Zeit eigentlich bedeutungslos.

Trotzdem kann es sinnvoll, diese Meldung aufrecht zu halten - falls die Pflege irgendwann mal enden sollte und sich dann die Frage stelle, wie geht es weiter mit der Rente, welche Ansprüche habe ich, welche kann ich noch erreichen.

Die weiteren _nahtlosen_ Alo-Zeiten können für den Erwerbsminderungsrentenanspruch, die vorgezogene Altersrente an langjährig Versicherte (ggf. sogar noch eine Altersrente wegen Arbeitslosigkeit), die Rentenberechnung auch, sinnvoll sein. In Ihrem Fall ist es zweckmäßig, diese Fragen in einem Beratungsgespräch vor Ort anhand Ihrer aktuellen Versicherungsdaten zu klären.

Gruß
w.