Rentenbeiträge nachzahlen

von
Hanne

Sehr geehrte Damen und Herren,
für meine Mutter, die im Februar 2009 verstorben ist,habe ich 4 Jahre Pflegegeld bekommen, von diesem wurden ja Rentenbeiträge für mich gezahlt. Nun meine Frage,könnte ich nun freiwillig Rentenbeiträge rückwirkend bis Februar 2009 nachzahlen und wie sieht es aus wenn ich nun wieder auf Lohnsteuerkarte arbeiten gehen würde, habe ich dann meine Pflichtzeiten für die Rente erfüllt, ich werde im Dezember 2010 60 Jahre alt und möchte dann gerne einen Rentenantrag stellen, wäre aber auch bereit bis zum 60 Geb.freiwillig Rentenversicherungsbeiträge zu zahlen, weiß aber leider nicht wie hoch der Mindestbeitrag dann ist,wenn ich freiwillig zahle, so das ich mit 60( 63 ) J.einen Rentenantrag stellen kann.Für eine Antwort von Ihnen bedanke ich mich im Voraus.
Gruß
Hanne

von
Wolfgang

Hallo Hanne,

>Nun meine Frage,könnte ich nun freiwillig Rentenbeiträge rückwirkend bis Februar 2009 nachzahlen (...)

Ja, freiwillige Beiträge können Sie noch bis 31.03.2010 für 2009 nachzahlen. Dazu reicht auch schon ein Antrag oder schlichte Terminvereinbarung zur Beratung zwecks freiwilliger Versicherung in der nächsten Beratungsstelle/oder Rathaus.

> und wie sieht es aus wenn ich nun wieder auf Lohnsteuerkarte arbeiten gehen würde (...)

Das würde die Zahlung von freiwilligen Beiträgen erübrigen, wenn Sie damit die Wartezeit/Mindestversicherungszeit von 60 Monaten (oder längere) erreichen würden.

> ich werde im Dezember 2010 60 Jahre alt und möchte dann gerne einen Rentenantrag stellen (...)

Das wird wohl nicht (so einfach) klappen. Sie sind Jahrgang 49 und könnten daher noch die Altersrente für Frauen ab 60 (oder später) erhalten. Dafür müssten Sie aber die Wartezeit von 180 Monaten erfüllt haben und außerdem nach dem 40. Lbj. mind. 10 Jahre und 1 Monate an PFLICHTbeiträgen zurückgelegt haben - wozu auch die Beiträge aus der Pflegetätigkeit zählen ...aber nicht die möglichen freiwilligen Beiträge.

Rat: Gehen Sie bitte baldmöglichst in die nächste Beratungstelle, um Ihre aktuellen Rentenansprüche feststellen zu lassen. Dort werden Sie informiert, welche Rente wann unter welchen (zusätzlichen) Bedingungen möglich ist.

Der freiwillige Mindestbeitrag beträgt zz. 79,60 EUR - ob der notwendig/nützlich ist, wird man/frau Ihnen aufschlüsseln.

Gruß
w.
PS: Beratungsstellen der DRV in der Nähe: http://www.ihre-vorsorge.de/Beratungsstellen.html - oder wie oben, das nächste Rathaus, die sind meist genauso kompetent :-)

Experten-Antwort

Da in Ihrer Anfrage einige Angaben fehlen, z.B. wie viel Monate mit rentenrechtlichen Zeiten sind bisher vorhanden, kann eine detaillierte Antwort leider nicht erfolgen.

Wie Wolfgang bereits geschrieben hat, ist es auf jeden Fall ratsam, dass Sie umgehend eine Auskunfts- und Beratungsstelle aufsuchen und sich dort individuell beraten lassen.