Rentenbeitrag aus eigener Kasse

von
körschgen

kurz meine Situation: ich werde bald Arbeitslos, möchte aber nicht vom Arbeitsamt abhängig sein, möchte mich selbst renten-versichern. Wo und wie kann ich erfahren wie hoch mein Beitrag ist, falls ich ihn aus eigener Kasse während meiner Beschäftigungsfreierzeit einzahlen kann und wo melde ich mich am besten?

von
bekiss

Die Einzahlung freiwilliger Beiträge schützt Sie leider nicht vor dem möglichen Verlust von Ansprüchen (versicherungsrechtlichen Voraussetzungen). Sie sollten sich den beabsichtigten Schritt daher genau überlegen. Sie sollten erwägen, sich vorher bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung kostenfrei beraten zu lassen. Adressen unter http://www.ihre-vorsorge.de/Beratungsstellen.html nach Eingabe Ihrer Postleitzahl.

Den Vordruck für die freiwillige Rentenversicherung finden Sie unter http://www.deutsche-rentenversicherung.de über die Suchfunktion.

V060 - Antrag auf Beitragszahlung für eine freiwillige Versicherung

V061 - Erläuterungen zum Antrag auf Beitragszahlung für die freiwillige Versicherung in der Rentenversicherung (Vordruck V060)

von
körschgen

oha...vielen dank für die Adresse und die schnelle Auskunft!

von
Schiko.

Wenn sie arbeitslos werden sind sie nicht vom
arbeitsamt abhängig, sie haben zunächst anspruch
auf 12 monate Unterstützung. Sind sie bereits
55 jahre alt, stehen ihnen 18 monate zu.

Dies ist kein almosen, hierfür zahlten sie beiträge,
nehme doch an sie arbeiten schon mehrere jahre.

Die agentur ist verpflichtet in die rentenversich-
erung entsprechende beträge abzuführen.

Damit sichern sie sich nicht nur anrechnungs-
zeiten, auch für eine eventuelle erwerbsminde-
rungsrente sind voraussetzungen gegeben.

Wollen sie dies wirklich nicht, müssen sie mona-
tlich als vollwertigen beitrag euro 79,60 eigen-
leistung als mindestbeitrag aufbringen.

Ob dies lohnend ist hängt davon ab, wie lange schon
bisher beiträge erbracht wurden.
Verlangen sie doch einfach von der deutschen renten-
versicherung eine kontoauskunft, bzw. teilen sie hier
tatsachen mit, damit ein passender ratschlag gegeben
werden kann.

MfG.

von
körschgen

eingezahlt hab ich bis jetzt 3 Jahre, ob das reicht?

von Experte/in Experten-Antwort

Sie haben die Möglichkeit, die sogenannte freiwillige Versicherung zu wählen. Der monatliche Beitrag liegt aktuell zwischen 79,60 € und 1.054,70 €.
Empfehlenswert ist in diesem Zusammenhang eine kostenfreie Beratung in einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung in Ihrer Nähe. Dort nimmt man den entsprechenden Antrag mit Ihnen auf und leitet diesen auch an die zuständige Sachbearbeitung weiter.

Fraglich ist aber, warum Sie auf evtl. zustehende Leistungen der Agentur für Arbeit verzichten wollen. Dadurch werden nämlich für Sie automatisch Pflichtbeiträge zur Rentenversicherung weitergezahlt, ohne dass Sie das etwas kostet. Der Schutz gegen das Risiko der Erwerbsminderung bleibt damit erhalten.
Durch die erwähnten freiwilligen Beiträge besteht er nur, wenn Sie bereits vor 1984 fünf Jahre versichert waren und seit 1984 eine lückenlose Belegung aufweisen können.

von
körschgen

Ok, vielen Dank nochmal für die schnelle Hilfe, werde mir mal einen Termin dort holen