Rentenbeitragsnachzahlung

von
Emmi

Hallo,

Mein Mann ist berufstätig und Landwirt im Nebenerwerb, das er als Hobby betreibt. Nun muss er für mich von 2003 bis 10/07 Rentenforderungen nachzahlen. Dieser Betrag übersteigt die Einnahmen um einige tausend €.Auf meinem Rentenkonto sind folgende Berücksichtigungszeiten anerkannt 282 Monate Beitragszeit,17 Monate Anrechnungszeit, 49 Monate Berücksichtigungszeit. Auf meinem Vers. Verlauf sind Berücksichtigungszeiten Dez. 81 bis Dez. 91, April 02 bis August 05 wegen Erziehung eines Kindes, Jan. 92 bis April 02 gleichzeitige Berücksichtigungszeiten wegen Erziehung mehrerer Kinder anerkannt.Seit Jan. bin ich Geringverdiener und zahle freiwillig die Differenz zum vollen Rentenbeitrag.

Gruß Emmi

von
Michael1971

Hallo,

tut mir leid, aber aus Ihren Angaben werd´ ich nicht ganz schlau.

Beziehen Sie bereits Rente und wurde das Einkommen aus der Landwirtschaft als Hinzuverdienst berücksichtigt, oder geht es um eine Beitragsnachforderung wegen einer abhängigen Beschäftigung bei Ihrem Ehemann?

Kann es evtl. auch sein, dass die Beitragsnachforderung nicht von der gesetzlichen Rentenversicherung, sondern von der landwirtschaftlichen Alterskasse kommt?

Vielleicht können Sie sich hierzu näher äußern.

Gruß

Michael

Experten-Antwort

Ich vermute, dass die Rentennachzahlung bei der Landwirtschaftlichen Alterskasse vollzogen werden muss. Das hat mit der ges. RV und Ihrem Anspruch aus dieser nichts zu tun!