Rentenberechnung bei Erziehungszeit

von
Kirstin Trautwein

Sehr geehrte Damen und Herren,
nachdem ich eine "Rentenkontoklärung" beantragt habe fiel mir ein umstand auf, welche rmich stutzig gemacht hat.
Mein/Unser Sohn wurde am 24. August 1999 geboren. Nach dem Mutterschatz war ich für drei Jahre in Erziehungszeit. Nach dem ersten Jahr arbeitete ich als geringfügig Beschäftigte an Wochenende bei meinem Arbeitgeber weiter. Das Erziehungsgeld wurde uns für die dauer von sechs Monaten gezahlt, danach nicht mehr, da das Einkommen meiner Mannes zu hoch war.
Warum sind jetzt aber diese Erziehungszeiten im Rentenkonto nicht mit aufgeführt?
Mit freundlichen Grüßen
Kirstin Trautwein

von
NBGFUN

Hallo,
Kindererziehungszeiten (Pflichtbeitragszeiten) für Geburten ab 01.01.192 von 3 Jahren und Kinderberücksichtigungszeiten von 10 Jahren ab der Geburt werden nur auf Antrag in das Versicherungskonto gespeichert.
Dieser Antrag wird in Form einer Kontenklärung für alle rechtserheblichen Sachverhalte bei der DRV durchgeführt.
Hierzu sollten sie einen persönlichen Termin in einer Auskunfts- und Beratungsstelle in ihrer Nähe bzw. beim Versicherungsamt ihrer Stadt oder Gemeinde machen und einen entsprechenden Antrag aufnehmen lassen.
Sofern die Kontenklärung erfolgreich abgeschlossen ist, erhalten sie einen Bescheid mit allen bislang zurückgelegten Versicherungszeiten und "besonderen Sachverhalten".

Experten-Antwort

Hallo Kirstin Trautein,

zur Anerkennung der rentenrechtlichen Kindererziehungszeiten müssen Sie bei Ihrem Rentenversicherungsträger einen Antrag zur Feststellung der Kindererziehungszeiten unter Vorlage Ihres gültigen Personalausweise und den Geburtsurkunden Ihrer Kinder im Original stellen.
Bitte wenden Sie sich hierzu an Ihre örtliche Rentenservicestelle. Die Anschriften finden Sie im Internet unter www.deutsche-rentenversicherung.de auf der Startseite unter der Rubrik Beratungsstellensuche.

von
Kirstin Trautwein

Danke schön für diese Auskunft. Eine Frage hätte ich abe rnoch: warum geschieht das nicht automatisch mit Antragsstellung auf Erziehungsgeld?
Wieviele, die dies nicht Wissen, fallen sozusagen durch und verschenken Rentenpunkte?

Zitiert von:

Hallo Kirstin Trautein,

zur Anerkennung der rentenrechtlichen Kindererziehungszeiten müssen Sie bei Ihrem Rentenversicherungsträger einen Antrag zur Feststellung der Kindererziehungszeiten unter Vorlage Ihres gültigen Personalausweise und den Geburtsurkunden Ihrer Kinder im Original stellen.
Bitte wenden Sie sich hierzu an Ihre örtliche Rentenservicestelle. Die Anschriften finden Sie im Internet unter www.deutsche-rentenversicherung.de auf der Startseite unter der Rubrik Beratungsstellensuche.

von
KSC

Also bei der Rente fällt da sicher keiner durch, denn in jedem Rentenantrag taucht die Frage auf, ob Kinder erzogen wurden.

Um durchzufallen müsste eine Frau bei jeder Kontenklärung und auch beim endgültigen Rentenantrag die Frage nach Kindern jedesmal aktiv mit "nein" beantworten.

Und so naiv kann eine Frau doch eigentlich nicht sein? (und diese Fälle kommen in der Praxis auch sogut wie nie vor.

von
Stef

Zitiert von: Kirstin Trautwein

Danke schön für diese Auskunft. Eine Frage hätte ich abe rnoch: warum geschieht das nicht automatisch mit Antragsstellung auf Erziehungsgeld?
Wieviele, die dies nicht Wissen, fallen sozusagen durch und verschenken Rentenpunkte?

Zitiert von: Kirstin Trautwein

Hallo Kirstin Trautein,

zur Anerkennung der rentenrechtlichen Kindererziehungszeiten müssen Sie bei Ihrem Rentenversicherungsträger einen Antrag zur Feststellung der Kindererziehungszeiten unter Vorlage Ihres gültigen Personalausweise und den Geburtsurkunden Ihrer Kinder im Original stellen.
Bitte wenden Sie sich hierzu an Ihre örtliche Rentenservicestelle. Die Anschriften finden Sie im Internet unter www.deutsche-rentenversicherung.de auf der Startseite unter der Rubrik Beratungsstellensuche.


Die Voraussetzungen für Erziehungsgeld sind ganz andere wie die für Kindererziehungszeiten.