Rentenberechnung nach Betriebsübergang

von
Oliver Veith

Hallo, mein Unternehmen hat den Firmensitz in den alten Bundesländern wird sich demnächst mit anderen Unternehmen zu einer neuen Gesellschaft zusammen schließen. Der Hauptsitz wird dann in den neuen Bundesländern sein. Welche Auswirkungen hat das auf die Berechnung (Rentenwert) der möglichen Rente? Welche Vorraussetzung muß mein jetziger erfüllen, damit die Rentenberechnung weiterhin nach dem Rentenwert "West" erfolgt (z.b eigene Steuernummer usw.)?

Experten-Antwort

Liegt der Beschäftigungsort bzw. Tätigkeitsort im Beitrittsgebiet (Neue Länder), sind Entgeltpunkte (Ost) zu ermitteln. Diese werden bei der Ermittlung der Rente mit dem aktuellen Rentenwert (Ost) vervielfältigt. Der aktuelle Rentenwert (Ost) ist bis heute niedriger als der aktuelle Rentenwert, welcher für die alten Bundesländer gilt.
Insofern gibt es dann tatsächlich eine „Mixrente“, wenn Beitragzeiten im Beitrittsgebiet und in den alten Bundesländern zurückgelegt wurden. Dabei werden die Entgeltpunkte getrennt nach Ost und West festgestellt und mit dem jeweiligen aktuellen Rentenwert multipliziert. Die Summe beider Ansprüche ergibt dann die persönliche Rente.