Rentenberechnung volle em-rente

von
Petra Albrecht

hallo zusammen,

ich beziehe seit 2010 eine volle ererbsminderungsrente.

ich habe vor kurzem gelesen, kann mich aber nicht mehr genau erinnern, dass ein in den letzten jahren vor rentenbeginn vermindertes einkommen nicht in der rentenberechnung berücksichtigt wird,

bei mir war der fall der, dass ich nach der krankheit meinen job verlor und nur minder bezahlte stellen fand bzw. arbeitslos war.

weiß hierüber jemand bescheid?

von
W*lfgang

Zitiert von: Petra Albrecht
weiß hierüber jemand bescheid?
Petra Albrecht,

ja ...gilt aber nicht für Altfälle/laufende EM-Renten.

Genauso weiß auch Bescheid, das EM-Renten früher nur BU/EU-Renten hießen und nur bis 55 hochgerechnet worden sind, während Ihre Rente schon bis 60 eine Zurechnungszeit enthält, ggf. demnächst sogar bis 65.

'Entpflichten' Sie sich von Ihrer Rente, und Sie werden vielleicht zeitnah nach aktueller Rechtslage 'berechnet' – wunschgemäß werden Sie auch auf eine Invalidenrente zu Kaisers Zeiten zurückgesetzt, wenn eine adäquate Teilrente für Sie akzeptabel ist ;-)

Gruß
w.

von
Jeany

Zitiert von: W*lfgang

[quote=276063]weiß hierüber jemand bescheid?
Petra Albrecht,

ja ...gilt aber nicht für Altfälle/laufende EM-Renten.

Genauso weiß auch Bescheid, das EM-Renten früher nur BU/EU-Renten hießen und nur bis 55 hochgerechnet worden sind, während Ihre Rente schon bis 60 eine Zurechnungszeit enthält, ggf. demnächst sogar bis 65.

'Entpflichten' Sie sich von Ihrer Rente, und Sie werden vielleicht zeitnah nach aktueller Rechtslage 'berechnet' – wunschgemäß werden Sie auch auf eine Invalidenrente zu Kaisers Zeiten zurückgesetzt, wenn eine adäquate Teilrente für Sie akzeptabel ist ;-)

Herr Wolfgang
Sie brauchen nicht so sarkastisch antworten.

Wir wissen das ja alle, das Sie den Bestandsrentner (Erwerbsminderungsrenter) keinen einzigen Cent mehr gönnen es aber trotzdem in Ordnung finden das die Neuzugänge bei gleichen Voraussetzungen mehr bekommen.

von
dfsf

Zitiert von: Jeany

das die Neuzugänge bei gleichen Voraussetzungen mehr bekommen.

Oh Bitte. Nur mitreden, wenn Sie auch wirklich Ahnung von der Entwicklung des Rentenrechts Ahnung haben.

Beispiel gefällig: 1949 gab es nur Witwenrente, wenn die Witwe mindestens 4 Kinder zur Welt gebracht hat.
Man, wie der Staat Geld sparen könnte, wenn wieder die alten Voraussetzungen gelten würden.

von
Paul G.

Zitiert von: Jeany

Herr Wolfgang
Sie brauchen nicht so sarkastisch antworten.

Wir wissen das ja alle, das Sie den Bestandsrentner (Erwerbsminderungsrenter) keinen einzigen Cent mehr gönnen es aber trotzdem in Ordnung finden das die Neuzugänge bei gleichen Voraussetzungen mehr bekommen.

Ja, der W*lfgang und seine kruden Gedanken.
Er ist tatsächlich der Meinung, dass es sich Deutschland nicht leisten kann, dass die Bestandsrentner im Durchschnitt 35 Euro mehr Bruttorente erhalten, hihi..

Experten-Antwort

Gesetzliche Neuregelungen gelten immer nur für "Neurentner". Die von Ihnen angesprochene gesetzliche Änderung wurde zum 01.07.2014 eingeführt. Da Sie bereits seit dem Jahr 2010 eine Rente beziehen, können Sie von dieser Neuregelung nicht profitieren.

von
Petra Albrecht

Zitiert von: Jeany

Zitiert von: W*lfgang

[quote=276063]weiß hierüber jemand bescheid?
Petra Albrecht,

ja ...gilt aber nicht für Altfälle/laufende EM-Renten.

Genauso weiß auch Bescheid, das EM-Renten früher nur BU/EU-Renten hießen und nur bis 55 hochgerechnet worden sind, während Ihre Rente schon bis 60 eine Zurechnungszeit enthält, ggf. demnächst sogar bis 65.

'Entpflichten' Sie sich von Ihrer Rente, und Sie werden vielleicht zeitnah nach aktueller Rechtslage 'berechnet' – wunschgemäß werden Sie auch auf eine Invalidenrente zu Kaisers Zeiten zurückgesetzt, wenn eine adäquate Teilrente für Sie akzeptabel ist ;-)

Herr Wolfgang
Sie brauchen nicht so sarkastisch antworten.

Wir wissen das ja alle, das Sie den Bestandsrentner (Erwerbsminderungsrenter) keinen einzigen Cent mehr gönnen es aber trotzdem in Ordnung finden das die Neuzugänge bei gleichen Voraussetzungen mehr bekommen.

wolfgang, wie meinen sie das mit "entpflichten"?

von
Petra Albrecht

Zitiert von: Techniker

Gesetzliche Neuregelungen gelten immer nur für "Neurentner". Die von Ihnen angesprochene gesetzliche Änderung wurde zum 01.07.2014 eingeführt. Da Sie bereits seit dem Jahr 2010 eine Rente beziehen, können Sie von dieser Neuregelung nicht profitieren.

danke sehr. nur warum soll ich mich von ihnen persönlich beraten lassen, wenns eh keinen sinn macht?

von
Paul G.

Zitiert von: Petra Albrecht

wolfgang, wie meinen sie das mit "entpflichten"?


[/quote]

"Unser" W*lfgang meint damit, dass Sie auf Ihre EM-Rente verzichten sollen.
Er ist schon ein lustiger Schelm.....

von
Nun_j_a

Zitiert von: Techniker

Gesetzliche Neuregelungen gelten immer nur für "Neurentner". Die von Ihnen angesprochene gesetzliche Änderung wurde zum 01.07.2014 eingeführt. Da Sie bereits seit dem Jahr 2010 eine Rente beziehen, können Sie von dieser Neuregelung nicht profitieren.

Ist das so?
Und die RÜckwirkung der "Mütterrente" ist dann die Ausnahme, oder?

von
Jeany

Zitiert von: Nun_j_a

Zitiert von: Techniker

Gesetzliche Neuregelungen gelten immer nur für "Neurentner". Die von Ihnen angesprochene gesetzliche Änderung wurde zum 01.07.2014 eingeführt. Da Sie bereits seit dem Jahr 2010 eine Rente beziehen, können Sie von dieser Neuregelung nicht profitieren.

Ist das so?

Und die RÜckwirkung der "Mütterrente" ist dann die Ausnahme, oder?

Naja da haben ja auch Mütter von Beamten und Poltiker auch profitiert.

von
KSC

Egal wie man es macht, es motzt jemand:

Vor dem 01.07.2014 war es eine "Riesensaurei und Ungerechtigkeit", dass es Mütter gibt, die pro Kind 1 Jahr bekommen und andere die 3 Jahre pro Kind bekommen.

Seither ist es eine "Ungerechtigkeit" dass alle Mütter wenigstens das 2. Jahr bekommen und wenn es je noch ein 3. Jahr für alle gibt, ist das vermutlich in den Augen einiger Forenmitleser immer noch "katastrophal ungerecht".

Ist das Neid oder was.......?

Kann man es euch recht machen? Wenn es Einschränkungen gibt höre ich jedoch komischerweise nie die Forderung das es ungerecht ist wenn "Altfälle" verschont bleiben.

von
Rentensputnik

Volle Zustimmung KSC!
Diese Neider und Nörgler machen sich und anderen das Leben schwer. Leider wird es immer Menschen geben, die ein Haar in jeder Suppe finden.
Mir tun diese Personen einfach nur leid, da Sie nie ihr Glück finden werden!

von
W*lfgang

Zitiert von: Nun_j_a
Und die RÜckwirkung der "Mütterrente" ist dann die Ausnahme, oder?
Nun_j_a,

Sie erinnern sich? Diese Ausnahme ist nicht neu, sie wurde erstmalig bereits 1987 mit der stufenweisen Einführung der Kindererziehungsleistung für Altfälle praktiziert - und das sogar auch ohne Rentenanspruch.

Damals gab es auch noch keine Foren, der Druck auf Politik war noch analog/handgemacht ;-)

Gruß
w.