Rentenbesteuerung

von
plexi

Mein Mann geht 2011 in Rente. Ich bin Beamtin und noch länger berufstätig. Wie wirkt sich das auf die Rentenbesteuerung aus?
Danke

von
Falsches Forum

Da die Steuern nicht von den Rentenversicherungsträgern erhoben werden, wenden Sie sich bitte mit Ihrem Anliegen an die Finanzbehörden, einen Steuerhilfeverein oder an einen Steuerberater.

Als Beamtin müssten sie doch wissen, das das Finanzamt für Steuern zuständig ist ;-) ( nichts für ungut, kleiner Schaerz unter Kollegen )

von
RentMan

Der von der Rente zu besteuernde Anteil, liegt bei einem Rentenbeginn im Jahr 2011 bei 62 %.

Alle anderen Fragen oder Auskünfte richten sie bitte an die dafür zuständige Stelle,das Finanzamt ( oder den Steuerberater ), denn nur diese Stellen dürfen Ihnen Auskünfte geben.

von
Perplex

Ja und nein!

Nein bei Ihrer Steuer!

Ja bei der Steuer für Rente!

Wenn getrennt veranlagt!!

von
Schiko.

Auf das im Jahre 2011 anfallende zu versteuernde Einkommen(Ihr Gehalt)
wird der zu versteuernde Rentenanteil Ihres Mannes hinzugeschlagen.
Wären dies 18.000 Bruttorente im Jahr mit 62% 11.160 - 1773 = 9,85%
Kranken/Pflegeversicherung ( bei Nachweis auch mehr) und 102 Werbungs-
kosten Rente.
Steuerpflichtig somit 9.285 wenn keine anderen Einkunftsarten hinzukommen.

Noch viel besser ausgedrückt als von mir hier im Forum unter ihre-vorsorge.de
unter Nachrichten:Rentensteuer: Mit Gelassenheit und Hilfen zum Ziel, aktu-
alisiert am 27.07.09

Mit freundlichen Grüßen.

von
Wolfgang

Alles andere, als eine unerlaubte Steuerberatung Ihrerseits, hätte mich doch auch stark gewundert :-))))

Auf nix ist heutzutage mehr Verlass, aufs Wetter nicht, auf die Wirtschaft nicht, aber auf die nicht erlaubten Steuerberatungen eines Herren schon.