Rentenbewilligung kommt nicht wegen Mütterrente

von
Tochter

Guten Tag,
meine Mutter ist ab dem 01.07.2014 Rentnerin. Den Antrag dafür haben wir fristgerecht im März gestellt. Seitdem warten wir auf die offizielle Bewilligung. Eine erste telefonische Anfrage ergab, dass alles komplett ist und wir Ende Mai damit rechnen können. Da wir bereits fast Mitte Juni haben, habe ich nochmal nachgefragt. Jetzt heisst es, dass es Ende Juni bzw. Mitte Juli werden könnte. Auf die Frage warum kam als Antwort, dass das Gesetz der Mütterrente noch nicht durch ist. Ohne diesen Bescheid kann Sue auch keinen Antrag auf Grundsicherung stellen und steht somit ab dem 01.07. Ohne Geld da. Kann das wirklich sein, dass man so lange darauf warten muss? Was für Möglichkeiten hätten wir? Vielen Dank

von
W*lfgang

Zitiert von: Tochter
Ohne diesen Bescheid kann Sue auch keinen Antrag auf Grundsicherung stellen
Tochter,

natürlich kann sie den Grundsicherungsantrag auch ohne Rentenbescheid stellen - oder hat sie ohne Rentenbescheid etwa mehr Einkommen?

Dem Sozialamt legt sie die Bestätigung über den Rentenantrag vor, das reicht. Das Sozialamt meldet darauf einen so genannten Erstattungsanspruch beim Rententräger an, so dass die Nachzahlung der Rente (falls es noch länger dauert) dann direkt mit der Grundsicherung verrechnet wird.

Gruß
w.

von
Schade

Dass Renten, die am 01.07. 14 beginnen und bei denen Aspekte des neuen Gesetzes zu beachten sind, nicht bereits im Mai/Juni entschieden werden, ist eigentlich jedem Insider klar.
Wer Ihnen gesagt hat, dass das im Mai klappen kann, hat nicht nachgedacht.
Das würde ja bedeuten, dass die Sachbearbeitung einen "falschen Bescheid" erteilt und ab Juni nochmals einen - wirtschaftlich wäre das sicher nicht, vor allem wenn man den Stress rund um das neue Gesetz in der Praxis sieht.
"Meinen Rentenantragstellern" mit Rentenbeginn Juli 14 habe ich allen gesagt, sie sollen sich darauf einstellen, dass der Bescheid vielleicht erst im August oder auch im September kommt.

Experten-Antwort

Hallo Tochter,

auch ohne den Bescheid der Rentenversicherung kann Ihre Mutter einen Antrag auf Grundsicherung stellen. Das Amt für Grundsicherung prüft dann, ob Bedürftigkeit vorliegt, zahlt die Leistungen ggf. vorläufig und meldet vorsorglich einen Erstattungsanspruch beim Rentenversicherungsträger an.
Aufgrund der zu erwartenden Neuerungen zur Mütterente hat der Rentenversicherungsträger vermutlich noch nicht über den Rentenantrag entschieden.