rentenbezug nach 45 Versicherungsjahren

von
olli

Folgende Aussage hörte ich kürzlich in den Nachrichten: Man kann ohne Abzüge in Rente gehen, wenn man 45 Jahre gearbeitet hat oder mit dem 65. Lebensjahr. Offenbar ist dies ein neues Gerichtsurteil.
Heißt das, dass ich (61 Jahre alt, männlich, habe 45 Versicherungsjahre vorzuweisen, z.Z. arbeitslos) mit 63 Jahren ohne Rentenabzüge in Rente gehen könnte?
Danke für Ihre Antwortl

Experten-Antwort

Hallo Olli,
die dauerhafte Kürzung der Leistungen für Frührentner ist verfassungsgemäß. Das hat das Bundesverfassungsgericht entschieden.

In der Sendung der Tagesschau und in einigen Tageszeitungen wurde aber nicht deutlich, dass es sich hierbei um die alte Vertrauensschutzregelung handelt, die nur diejenigen betrifft, die vor dem 01.01.1942 geboren sind. Dieser Personenkreis konnte mit 45 Jahren Pflichtbeiträgen ohne Abschläge bzw. mit geringeren Abschlägen in Altersrente gehen.

Dieses Urteil betrifft nicht die heutige Vertrauensschutzregelung, die mit 45 Jahren eine ungeminderte Regelaltersrente ab 65 ermöglicht.

Im Internet unter tagesschau.de wurde dieMeldung bereits korrigiert.

von
Schade

nein, das ist gelinde gesagt reiner Blödsinn!

Da wurde in TV / Presse ein Urteil in ganz anderer Sache in einen falschen Zusammenhang gebracht.

Für Sie (Jahrgang 1947?) hat das keinerlei Auswirkung, weil Sie die Altersrente für langjährig Versicherte mit 65 abschlagsfrei beziehen können (35 Versicherungsjahre sind dafür die Bedingung) und insofern die Verschiebung der Altersgrenzen über 65 hinaus für Sie bedeutungslos ist.
Daher spielt auch die AR für besonders langjährig Versichert (heißt: ab 65 kein Abschlag, wenn 45 Jahre!) im konkreten Fall keine Rolle.

von
Wolfgang

> Frührentner

Ist der Begriff im 'allgemein volkstümlichen' Sprachgebrauch nicht mit den Ivaliden-, BU/EU-, EM-Rente belegt ? Oder gilt der jetzt auch für vorgezogene Altersrenten ? ;-)

Gruß
w.
...tagesschau- Nachrichten setzten eben neue Maßstäbe für alt bekannte Begriffe ;-)

von
Karl

Ich bin Jahrgang 1945 und habe mit 13 Jahren angefangen zu arbeiten. Also weitaus mehr als 45 Jahre. Was gilt für mich? kann ich jetzt ohne Abzüge meine Altersrente beantragen? vielen Dank im Voraus für Ihre Rückantwort.

von
August

klar können Sie! (mit 65!!!)
Sie sind mit Jahrgang 1945 absolut und überhaupt nicht von der (neuen)Anhebung der Altersgrenzen betroffen!
Und haben leider mit Jahrgang 1945 auch kein Vertrauensschutz nach (altem Recht) galt bis 1941 geboren!
Also nicht verunsichern lassen, es ist alles beim "Alten" geblieben.

MfG
August