Rentenbezug

von
Sorger

Sie werden verstehen, dass ich zu meiner medizischen Indikation im Internet keine Angabe mache.

Am Besten wird sein, bis Montag zu warten bis sich ein Experte meinem Anliegen annimmt.

von
jens

wissen sie eigentlich, was sie hier schreiben? wer fragt denn den auf einmal arbeitslosen, ob er sich vielleicht langsam an das alogeld gewöhnen will.....?

an ihrer stelle würde ich mir einen rechtsbeistand suchen, denn wenn sie mit ihren ansichten öffentlich auftreten, machen sie sich lächerlich, wie eben in diesem forum.... der kann sie vielleicht vor schaden bewahren...

von
Sorger

Bitte beachten Sie doch die Foren-Regeln.
http://www.ihre-vorsorge.de/Expertenforum-Erklaerungen.html

von
Michaela

Sie haben Recht! Es kann eigentlich nur ein Psycho sein.
Weshalb sonst möchte er seine Diagnosen geheimhalten ... in diesem anonymen Forum!
Auf eine Überprüfung wird die RV bestimmt auch nur durch eine anonyme Anzeige eines Nachbarn/Bekannten gekommen sein ...

von
Sorger

Die Frage des Gewohnheitsrechtes bei staatlichen Leistungen müsste geklärt werden. Deswegen meine Frage nach Urteilen (BSG, EuGH)!

von
jens

das sehe genauso :-) anonym aber keine nennung....grins....

was soll man dazu noch sagen?..... :-(
aber seien wir doch ehrlich. wer bekommt mit 27 eine Rente auf dauer? wenn seine angaben stimmen? die meisten diagnosen sind in dem alter doch auf psycho: zugekiffte birne und alk dazu, alles andere würde befristet oder wäre so gravierend, dass er keine angst haben müßte..... :-) schönen abend noch!!

von
Michaela

Sie sollen ja auch nicht Ihre RV-Nummer sagen. Anhand der Diagnosen kann man ja keine Rückschlüsse auf Ihre Person ziehen!

von
Sorger

Trotzdem. Das Internet ist ein unsicheres Medium und Hacker können über die IP-Nummer alles herausfinden.
Meine Diagnos hat schließlich mit der Fragestellung zum Gewohnheitsrecht nichts zu tun.

von
jens

staatliche leistungen sind an voraussetzungen, die entweder vorliegen oder nicht, gewohnheitsrecht gibt es da nicht, das können sie einklagen wenn sie ihrem nachbarn 15 jahre die birnen vom baum geklaut haben und jetzt hat er sie erwischt.... :-)

von
Sorger

Ich darf Sie nochmal an die Regeln erinnern. Sollten Sie weiterhin derartige Verunglimpfungen verbreiten, werde ich mich an die Redaktion und die Polizei wenden.

von
jens

na viel spaß dabei....

von
Sorger

Ja, und wo steht geschrieben, dass das Gewohnheitsrecht sich nur auf Nachbarschaftsstreitigkeiten bezieht?
Sie sehen, die Frage ist berechtigt.

von
Michaela

Wann habe ich Sie denn bitte schön "verunglimpft"?!?
Im Gegensatz zu Ihrem "Gewohnheitsrecht bei Sozialleistungen" ist die freie Meinungsäußerung im Grundgesetz fest verankert.

von
jens

das spiel wird langweilig.....tschüß

von
Sorger

A.

von
Sorger

Ich meinte den User "jens"

von
Finder

Ich habe seit mehreren Jahren wöchentlich 10 Euro gefunden.
Wo kann ich dieses nun vorhandene Gewohnheitsrecht einklagen, da ich zuletzt nichts mehr finde??

von
Sorger

In diesem Fall müsste das zuständige Fundbüro monatlich 10 EUR auszahlen. Im Gegensatz zu mir, dürfte sich bei Ihnen die Beweisführung schwierig gestalten.

von
jens

glaub ich nicht, wenn sein bäcker bezeugen kann. dass er jeden montag sein brot mit einem zehn euro schein bezahlt hat ist der beweis erbracht, immerhin kann der bäcker auch dieses brot einklagen, da er sich daran gewöhnt hat von ihm jeden montag ein brot mit einem zehn euro schein abgekauft bekommen zu haben....

genauso einfach wie bei ihnen....

von
Sorger

Wenn die Lage so ist, würd ich klagen.