< content="">

Renteneintritt bei 50%Schwerbehinderung

von
Blazenko

Meine Mutter ist 1951 geboren und hat 30 Pflichtjahre gearbeitet. Sie bezieht zur Zeit Wittwenrente.Wann kann sie in Rente ohne Abzüge bei 50% Schwerbehinderung?

von
Chris

Wenn ihre Mutter Jahre an rentenrechtlichen Zeiten hat, könnte Sie mit 63 Jahren ohne Abschläge in Rente gehen. (mit 60 Jahren dann 10,8% Abschläge)

Da Sie ja zumindest 1 Kind hat, sollte diese Zeit zzgl. den 30 Pflichtjahren erfüllt sein.

Genaue Auskunft erhalten Sie aber, wenn Sie einen aktuellen Versicherungsverlauf haben oder eine Beratungsstelle der DRV aufsuchen.

von
Schiko.

Mit 65 Jahren AR für Frauen, vorausgesetzt es sind nach dem 40.LJ bis
Rentenbeginn 121 Monate Pflichtbeitragszeiten gegeben.

Ist dies nicht der Fall , die Regelaltersrente mit 65 J. 5 M.

Die Rente nach Schwerbehinderung mit 63 abschlagsfrei scheitert
daran, dass es nur 30 Pflichtbeitragsjahre sind.

Mit freundlichen Grüßen.

Experten-Antwort

Hallo Blazenko,
Chris hat Ihnen bereits die richtige Antwort gegeben. Auf die 35jährige Wartezeit zählen nicht nur Pflichtbeiträge, sondern alle rentenrechtlichen Zeiten. Sie sollten das individuell beim Rententräger Ihrer Mutter klären lassen (z.B. ausführliche Rentenauskunft anfordern - dort werden mögliche Renteneintrittstermine für verschiedene Altersrenten genannt).