Rentenerhöhung 2020

von
T.A.

Hallo,

ich habe gelesen das es dieses Jahr eine Rentenerhöhung gibt. Ich habe noch keine schriftliche Information erhalten. Wie läuft das eigentlich ab?

von
Ihr Wunschname

Rentner erhalten im Normalfall eine Mitteilung vom Rentenservice der Deutschen Post zur Anpassung der Rente zum 1.7.

Da es sich um mehrere Millionen Mitteilungen handelt, erfolgt der Versand über den Zeitraum Mai / Juni verteilt.

Es kann durchaus sein, dass Ihr Nachbar die Mitteilung schon 2 Wochen vor Ihnen bekommt.

Experten-Antwort

Hallo T.A.,
am 22.04.2020 hat das Bundeskabinett die Rentenerhöhung zum 01.07.2020 beschlossen. Die Renten steigen dann in Westdeutschland um 3,45 % und in den neuen Ländern um 4,20 %.
Die entsprechende Rentenanpassungsmitteilung wird automatisch erstellt und unseren Rentnern per Post übersendet.
Sofern alle notwenigen Daten für die Rentenanpassung vorliegen, sind folgende Daten für den Versand der entsprechenden Mitteilungen vorgesehen:
• vorschüssige Zahlungen = vom 04.06.2020 – 23.06.2020
• nachschüssige Zahlungen, in denen auch ein Zuschuss für die Aufwendungen z.B. zur privaten Krankenversicherung (der sogenannte Beitragszuschuss) geleistet wird = vom 19.06.2020 – 26.06.2020
• nachschüssige Zahlungen, ohne einen Beitragszuschuss = 03.07.2020 – 23.07.2020
Renten, die vor dem 31.03.2004 begonnen haben, werden in der Regel vorschüssig (also am Anfang des entsprechenden Monats) geleistet.
Alle Renten, die ab dem 01.04.2004 begonnen haben bzw. beginnen, werden nachschüssig geleistet.
Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
W°lfgang

Zitiert von: Ihr Wunschname
Da es sich um mehrere Millionen Mitteilungen handelt, erfolgt der Versand über den Zeitraum Mai / Juni verteilt.

Ergänzend:

Juni bis Juli trifft es eher :-)

Für die Renten, die im Voraus gezahlt werden: Juni,
für die Renten mit Zahltag Monatsende: Juli.

an @T.A.: "Ich habe noch keine schriftliche Information erhalten."

hmm, ...Sie könnten sich das BGBl. selbst beschaffen, auch wenn es nicht an Sie persönlich gerichtet ist.

Wie immer: "The same procedure as every year" - *James ...und die erneuten 3+% dürften auch wieder zu einem extra Tetra-Pack wahlfrei vergorenem Traubensaft reichen ;-)

Gruß
w.

von
Gustav

Genießt eure Rentenerhöhung, denn es wird vorläufig die letzte sein.

von
Kaiser

Zitiert von: Gustav
Genießt eure Rentenerhöhung, denn es wird vorläufig die letzte sein.

Kannst Du mir die Lottozahlen für Morgen geben?

von
König

Zitiert von: Kaiser
Zitiert von: Gustav
Genießt eure Rentenerhöhung, denn es wird vorläufig die letzte sein.

Kannst Du mir die Lottozahlen für Morgen geben?
Ja, gerne! Es werden 6 aus 49 sein!

von
Kaiser

Zitiert von: König
Zitiert von: Kaiser
Zitiert von: Gustav
Genießt eure Rentenerhöhung, denn es wird vorläufig die letzte sein.

Kannst Du mir die Lottozahlen für Morgen geben?
Ja, gerne! Es werden 6 aus 49 sein!

Also wie Deine Aussage es gäbe keine Rentenerhöhungen mehr.

von
David

Zitiert von: Gustav
Genießt eure Rentenerhöhung, denn es wird vorläufig die letzte sein.

Jeder muss seinen Beitrag leisten - Für Deutschland! Für die Kanzlerin!

von
Gustav

Zitiert von: Kaiser
Zitiert von: Gustav
Genießt eure Rentenerhöhung, denn es wird vorläufig die letzte sein.

Kannst Du mir die Lottozahlen für Morgen geben?

Nein, aber die Empfehlung, aufmerksam die derzeitigen Entwicklungen unserer Wirtschaft zu verfolgen.

Die Lufthansa zum Beispiel erwartet von ihren Flugbegleitern 20 Prozent Lohnverzicht.
Und auch in anderen Branchen ist nur mit keinen oder geringen Lohnsteigerungen zu rechnen.

Und da sich die Rentenanpassungen an der allgemeinen Lohnentwicklung orientieren, sind mittel- bis langfristig logischerweise keine nennenswerten Rentenerhöhungen zu erwarten.

So einfach ist das!

von
Kaiser

Zitiert von: Gustav
Zitiert von: Kaiser
Zitiert von: Gustav
Genießt eure Rentenerhöhung, denn es wird vorläufig die letzte sein.

Kannst Du mir die Lottozahlen für Morgen geben?

Nein, aber die Empfehlung, aufmerksam die derzeitigen Entwicklungen unserer Wirtschaft zu verfolgen.

Die Lufthansa zum Beispiel erwartet von ihren Flugbegleitern 20 Prozent Lohnverzicht.
Und auch in anderen Branchen ist nur mit keinen oder geringen Lohnsteigerungen zu rechnen.

Und da sich die Rentenanpassungen an der allgemeinen Lohnentwicklung orientieren, sind mittel- bis langfristig logischerweise keine nennenswerten Rentenerhöhungen zu erwarten.

So einfach ist das!

es dieses Jahr schlecht läuft für die Wirtschaft schließt auf "mittel - langfristig"?
ich sage ein neues Wirtschaftswachstum voraus. Und nu?

von
Gustav

Zitiert von: Kaiser

es dieses Jahr schlecht läuft für die Wirtschaft schließt auf "mittel - langfristig"?
ich sage ein neues Wirtschaftswachstum voraus. Und nu?[/quote]
Nach Experten-Einschätzungen wird uns die die Corona-Krise noch mehrere Jahre begleiten.
Und solange wird es auch kein nennenswertes Wirtschaftswachstum geben, Herr Superschlau.

Wenn die Restaurants noch zwei Jahre mit fünfzigprozentiger Auslastung zurechtkommen müssen, werden zwei Drittel von denen Pleite gehen bevor Corona besiegt ist.
Gleiches gilt für Reisebüros und Hotels.

Die Lufthansa-Piloten haben sogar einen freiwilligen Gehaltsverzicht von 25 Prozent für die nächsten zwei Jahre angeboten.
Warum wohl?

von
Gustav

Zitiert von: Kaiser
Weil es dieses Jahr schlecht läuft für die Wirtschaft schließt auf "mittel - langfristig"?
ich sage ein neues Wirtschaftswachstum voraus. Und nu?

Nach Experten-Einschätzungen wird uns die die Corona-Krise noch mehrere Jahre begleiten.
Und solange wird es auch kein nennenswertes Wirtschaftswachstum geben, Herr Superschlau.

Wenn die Restaurants noch zwei Jahre mit fünfzigprozentiger Auslastung zurechtkommen müssen, werden zwei Drittel von denen Pleite gehen bevor Corona besiegt ist.
Gleiches gilt für Reisebüros und Hotels.

Die Lufthansa-Piloten haben sogar einen freiwilligen Gehaltsverzicht von 25 Prozent für die nächsten zwei Jahre angeboten.
Warum wohl?

von
Oh Gott

Welch sinnfreie Diskussion. Oh Gott!

von
Kaiser

Zitiert von: Gustav
Zitiert von: Kaiser
Weil es dieses Jahr schlecht läuft für die Wirtschaft schließt auf "mittel - langfristig"?
ich sage ein neues Wirtschaftswachstum voraus. Und nu?

Nach Experten-Einschätzungen wird uns die die Corona-Krise noch mehrere Jahre begleiten.
Und solange wird es auch kein nennenswertes Wirtschaftswachstum geben, Herr Superschlau.

Wenn die Restaurants noch zwei Jahre mit fünfzigprozentiger Auslastung zurechtkommen müssen, werden zwei Drittel von denen Pleite gehen bevor Corona besiegt ist.
Gleiches gilt für Reisebüros und Hotels.

Die Lufthansa-Piloten haben sogar einen freiwilligen Gehaltsverzicht von 25 Prozent für die nächsten zwei Jahre angeboten.
Warum wohl?

Nach Expertenmeinung wird es Ende diesen, spätestens Anfang nächsten Jahres einen Impfstoff geben.
Und Nu Herr Superdupa?

von
Bärbel

Zitiert von: Kaiser

Nach Expertenmeinung wird es Ende diesen, spätestens Anfang nächsten Jahres einen Impfstoff geben.
Und Nu Herr Superdupa?

Falsch!
Nach Expertenmeinung KANN es so sein.
Es KANN aber auch mehrere Jahre dauern.

Außerdem weiß heute noch kein Mensch, ob eine Impfung überhaupt etwas bringt.
Dafür ist dieses Virus noch viel zu unbekannt.

von
Angela

Zitiert von: Bärbel
Zitiert von: Kaiser

Nach Expertenmeinung wird es Ende diesen, spätestens Anfang nächsten Jahres einen Impfstoff geben.
Und Nu Herr Superdupa?

Falsch!
Nach Expertenmeinung KANN es so sein.
Es KANN aber auch mehrere Jahre dauern.

Außerdem weiß heute noch kein Mensch, ob eine Impfung überhaupt etwas bringt.
Dafür ist dieses Virus noch viel zu unbekannt.

Richtig "kann", und deshalb muß man doch nicht in Abgrundtiefen Pessimismus verfallen!

von
Bärbel

Zitiert von: Angela

Richtig "kann", und deshalb muß man doch nicht in Abgrundtiefen Pessimismus verfallen!

Schönfärbereien nützen auch nichts.

Zehn Millionen Kurzarbeiter, zigtausende pandemiebedingte Arbeitslose und Tausende Insolvenzen sind bittere Realität.
(Alleine der Einzelhandel befürchtet 50.000 Insolvenzen!)

Und selbst wenn Anfang des nächsten Jahres ein Impfstoff vorhanden sein sollte, wäre das für die meisten Gastronomen und Reisebüros zu spät.

Nach der Krise wird jeder Bundesbürger zur Sanierung des Bundeshaushaltes verpflichtet werden.
Dagegen wären ausbleibende Lohn-/Rentenerhöhungen das geringste Problem.

Panikmache?
Nö, nur realistisches Denken!

von
Angela

Zitiert von: Bärbel
Zitiert von: Angela

Richtig "kann", und deshalb muß man doch nicht in Abgrundtiefen Pessimismus verfallen!

Schönfärbereien nützen auch nichts.

Zehn Millionen Kurzarbeiter, zigtausende pandemiebedingte Arbeitslose und Tausende Insolvenzen sind bittere Realität.
(Alleine der Einzelhandel befürchtet 50.000 Insolvenzen!)

Und selbst wenn Anfang des nächsten Jahres ein Impfstoff vorhanden sein sollte, wäre das für die meisten Gastronomen und Reisebüros zu spät.

Nach der Krise wird jeder Bundesbürger zur Sanierung des Bundeshaushaltes verpflichtet werden.
Dagegen wären ausbleibende Lohn-/Rentenerhöhungen das geringste Problem.

Panikmache?
Nö, nur realistisches Denken!

Des deutschen liebste Beschäftigungen: Meckern und sich in Pessimismus gegenseitig übertreffen.

von
David

Wir müssen alle den Gürtel enger schnallen!
Für Deutschland! Für die Kanzlerin! Für Russland!