< content="">

Rentenerhöhung

von
Karlo

Wolfgang Amadeus...Sie schreiben im Westen habe jeder die Möglichkeit gehabt private Vorsorge zu praktizieren!
Dann geben sie mal einer Familie mit 3 Kindern einen Tip, wie sie über Jahre hinweg, Geld zurücklegen sollte, wenn der Mann Alleinverdiener mit durchschnittlichem Einkommen war.
Die Frau konnte wegen der Kinder nur &#34;Hausfrau&#34; ohne eigenes Einkommen sein. Nun kommen Sie mir nicht mit der Riesterförderung. Als wir unsere Kinder erzogen haben gab es die noch nicht!!!

Es ist eine Unverschämtheit wenn Sie behaupten: &#34;wer es nicht getan hat ist selber schuld&#34;.
Nun bekomme ich nach 40 Berufsjahren eine Rente über die ein &#34;Ossi&#34; nur müde lächelt.

Oder gehören Sie zu den Menschen die westdeutsche Familien, mit mehr als 2 Kindern als asozial betrachten?

von
Gerhard

@ Schiko.,

schon mal auf die Idee gekommen, dass es im Westen auch Geringverdiener gibt?! Denen wird auch kein &#34;Aufwertungsfaktor&#34; gewährt!!
DAS IST UNGERECHT !!

Und da wir schon mal dabei sind: wonach richtet sich eigentlich, wer 2,41% Erhöhung bekommt und wer die 3,38%? Geht das nach Geburtsort/Wohnsitz bei Rentenempfang/Arbeitsort vor Rentenbeginn?? Und wie wird das dann wohl gehandhabt bei &#34;Misch-Voraussetzungen&#34;?

Gruß Gerhard

von
sab

&#34;wonach richtet sich eigentlich, wer 2,41% Erhöhung bekommt und wer die 3,38%? Geht das nach Geburtsort/Wohnsitz bei Rentenempfang/Arbeitsort vor Rentenbeginn?? Und wie wird das dann wohl gehandhabt bei &#34;Misch-Voraussetzungen&#34;?&#34;

Das richtet sich danach, ob bei der Rentenberechnung Entgeltpunkte oder Entgeltpunkte (Ost) ermittelt wurden.

Die Ermittlung der Rentenhöhe erfolgt getrennt über den entsprechenden aktuellen Rentenwert.

Bei ernsthaftem Interesse schauen Sie doch mal hier:
http://www.deutsche-rentenversicherung-bund.de/nn_18798/SharedDocs/de/Inhalt/04__Formulare__Publikationen/02__info__broschueren/03__rente/rente__so__wird__sie__berechnet__alte__bundesl_C3_A4nder.html

und da:

http://www.deutsche-rentenversicherung-bund.de/nn_18798/SharedDocs/de/Inhalt/04__Formulare__Publikationen/02__info__broschueren/03__rente/rente__so__wird__sie__berechnet__neue__bundesl_C3_A4nder.html

von
Heinerich

Das Geld der DDR-Rentenkasse ist am gleichen Ort wie das der West-Rentenkasse und zwar bei den Personen, die Rente bezogen haben.

Die Rentenkasse ist keine Kapitalversicherung. Da wird kein Geld angespart für jeden Versicherten sondern das was eingezahlt wird von den momentan Versicherten an die Rentner direkt wieder ausgezahlt.

von
Gerhard

Danke sab,

aber wie wird die Erhöhung z.B. vorgenommen, wenn 20 Jahre Ost-EP und 20 Jahre West-EP vorliegen?

Gruß Gerhrd

von
sab

Ein ganz vereinfachtes Beispiel (gehen wir davon aus, es handelt sich um eine Regelaltersrente ohne Abschläge):

Der Versicherte hat 20 Entgeltpunkte (die Bezeichnung &#34;West&#34; hierfür gibt es übrigens nicht) und 20 Entgeltpunkte (Ost). Die Anzahl der Jahre, in denen die Entgeltpunkte erzielt wurden spielt bei der Rentenberechnung keine Rolle.

Zum 01.07.2009 werden dann die 20 Entgeltpunkte mit dem voraussichtlich neuen aktuellen Rentenwert 27,20 &#8364; (ich hab jetzt einfach mal den derzeit gültigen Wert von 26,56 um die angekündigten 2,41 % erhöht) multipliziert.

Die 20 Entgeltpunkte (Ost) werden mit dem neuen aktuellen Rentenwert (Ost), wahrscheinlich 24,13 &#8364; multipliziert.

Es ergibt sich ein Rentenanteil von 544 &#8364; aus den Entgeltpunkten sowie ein Rentenanteil von 482,60 &#8364; aus den Entgeltpunkten (Ost)

Gesamtrente somit 1026,60 &#8364; von der ggf. noch Beiträge zur Kranken-/Pflegeversicherung abgezogen werden.

von
Schiko.

Bei der Wiedervereinigung ist man realistisch davon ausgegangen dass
die Löhne im Osten geringer sind als im Westen, dies war der Grund
warum der Aufwertungsfaktor eingeführt wurde.
Dies gilt nur für die Ostverdienste, gleichermaßen für den Durchschnitts-
verdiener als auch für den Geringverdiener.

Verdient der Geringverdiener monatlich 1.000-im Jahr 12.000-
in West und Ost ist der Ostler im Vorteil, auch die Erhöhung von
3,38 % statt 2,41 % im Westen bestätigt dies.

Neue Werte ab 1.7.2009 27,20 Euro West und 24,13 Euro Ost für
einen Entgeltpunkt. Als Berechnungsgrundlage gelten 30879 Durch-
schnittsverdienst in 2009 ( vorläufig) für beide Länder.

West 12.000 : 30879 sind 0,3886 EP. x 27,20 ( Neu) einen
Rentenwert von Euro 10,57.

Ost: 12.000 mit 1,1868 Hochwertung ergibt 14.242 : 30879
0,4612 EP. x 24,13 ( Neu) 11,13 Rentenwert in Ost.

Sind es aber nur 10.111 im Jahr als Geringverdiener in Ost,
hochgewertet mit 1,1868 sind es fiktiv 12.000 Brutto : 30879
0.3886 EP. x 24,13 ( Neu) 9,3769 statt 11,13 Rentenwert.

Die Erhöhung rechnet sich getrennt in beiden Ländern in der Hauptsache durch
Lohnsteigerungen des Vorjahres, die Zuwächse waren hier in Ost
größer als in West. Mit Mischvoraussetzungen hat dies nichts zu tun,
so behauptet dies Minister Scholz und Professor Rürup.

Mit freundlichen Grüßen.

Experten-Antwort

http://www.bundesregierung.de/nn_1264/Content/DE/Artikel/2009/03/2009-03-16-kraeftige-rentenerhoehung-zum-ersten-juli.html

von
B´son

Was meinen sie, wie es diese Woche an den Stammtischen der Republik zugehen wird ;-)

von
Gerhard

@sab,

Zitat: &#34;...Die 20 Entgeltpunkte (Ost) werden mit dem neuen aktuellen Rentenwert (Ost), wahrscheinlich 24,13 &#8364; multipliziert.&#34;

Werden diese dann auch mit dem &#34;Ausgleichsfaktor&#34; hochgewertet?

Danke!
Gruß Gerhard

von
V wie Vendetta

Stimmt! Und die Erde ist eine Scheibe!

von
Es ist unglaublich

In welchem Land lebt man hier eigentlich? Es ist in Deutschland und vor allem in diesem Forum nicht möglich, die Wahrheit zu sagen, ohne daß gleich einige ganz bestimmte &#34;Gutmenschen&#34; und &#34; Allen wohl und niemand weh-Fanatiker&#34; mit aller Macht und Gehässigheit über einen herfallen. Vor allem diejenigen, die die Wahrheit nicht sehen wollen.
Gerhard und einige andere hatten doch vom Sachverhalt her vollkommen recht! Haben sie nicht auch das Recht, ihre richtige Meinung (und die Wahrheit) äußern zu dürfen? Anscheinend nicht, sie paßt nicht in das Weltbild einiger Leute.
Es ist doch so ( und man muß es doch sagen dürfen),
daß die Renten im Osten absolut und effektiv im Durchschnitt höher sind als im Westen
daß zu DDR-Zeiten von niemanden auch nur ein Pfennig in die Kassen der DRV gezahlt wurde (selbst die Zahlungen in die Rentenkasse der DDR waren äußerst mininal, kaum erwähnenswert, spielen hier naturgemäß sowieso keine Rolle)
daß viele Westrentner im Gegensatz dazu bis zur Rente teilweise bis zu T&#8364; 250 eingezahlt haben und trotzdem weniger Rente erhalten (auch keine Stasi-Rente, Intelligenzrente, Jahresenddinges ? etc.etc.etc)
daß die erneute stärkere Ostrenten-Erhöhung diesen Sachverhalt nicht erträglicher und verständlicher macht
Auf Einzelheiten , Hintergründe und Details gehe ich nicht ein, diese sind hinlänglich bekannt.
Es war damals so gewollt, die Ossis sollten sich darüber freuen, dankend anerkennen und stillschweigend genießen und nicht andauernd jeden, der das berechtigt anspricht, wütend und geifernd angehen.
Aber: Es ist einfach eine Tatsache: Gerecht ist es nicht. Und das sollte man sagen dürfen!!
So, jetzt können wieder alle entsprechenden Spezialisten über mich herfallen, mit dümmlichen, dämlichen und beleidigenden Äußerungen und Angriffen ( Stammtisch, B--zeitung usw., paßt bei mir alles nicht, macht aber nichts) Ganz ehrlich: Es geht mir am---vorbei, ich ziehe mich wieder zurück. Lebt wohl, meine Freunde, und merket: Wir haben alle den gleichen Himmel , aber nicht den gleichen Horizont!

von
hahaha

vorbildliche Einrichtungen ??
Kucken sie sich die verkorksten Kinder aus der DDR-Zeit an, die keine Mutter hatten

von
unglaublich dieses unglaublich

noch so ein depp..... vom lohn wurden seinerzeit übrigens 20 prozent beiträge einbehalten.... soviel dazu dass nichts einbezahlt wurde....

von
Pit

Nein, nur die Entgelte werden einmalig hochgewertet, sind damit die Entgeltpunkte erstmal ermittelt, werden diese nur mit dem Rentenwert multipliziert.

von
Gerhard

@ unglaublich dieses unglaublich,

warum verbreiten Sie hier solche Lügen?! Wie ich schon an anderer Stelle geschrieben habe wurden selbst bei 1000 Mark/Mon. 60 Mark in die Ost-Rentenkasse abgeführt!!

Gruß Gerhard

von
unglaublich dieses unglaublich

richtig, weil damals wie heute die Beiträge von Arbeitgeber und Arbeitnehmer gemeinsam getragen werden und weil außerdem die Beitragsbemessungsgrenze bei 600 M pro Monat lag, es sei denn Sie sind der FZR beigetreten und haben die restlichen 400 M versichert, haben Sie dies nicht getan, werden heuzutage auch nur die versicherten 600 M gespeicherten und nicht die vollen 1000M, Sie sollten sich vielleicht mal genauer mit dem Sachverhalt beschäftigen und nicht nur dem Wissen Ihrer Stammtischbrüder vertrauen, tut mir leid wenn Ihr &#34;Argument&#34; zu den 1000 Märchen ostdeutschen Rentenrechts gehört ;-)

von
Gerhard

@unglaublich dieses unglaublich,

da haben Sie wohl Ihren Stammtisch verpennt!
Vergleichen Sie mal Ihre Aussage mit der, die Sie zuvor gemacht haben: &#34;noch so ein depp..... vom lohn wurden seinerzeit übrigens 20 prozent beiträge einbehalten.... soviel dazu dass nichts einbezahlt wurde....&#34;
Wer will hier nun wem Sand in die Augen streuen?
Hören Sie doch auf mit dem Schöngerede der ehemaligen DDR und derer ach so armen Untertanen! Wenn ich eins kapiert habe, dann, dass es den &#34;Ossis&#34; wesentlich besser geht, als es ihnen zusteht! Mir haben Ost-Rentner gar nicht getraut zu sagen, wieviel Rente sie bekommen, nachden sie gehört haben dass sich meine Rente im 3stelligen Betrag bewegt! Und eben diese Leute sind es, die regelmässig ihre Schiffsreisen machen! Ich kenne &#34;Ossis&#34;, die machen jedes Jahr Skiurlaub, aber nicht nur in der Tschechei! Natürlich ohne auf die sommerliche Fernreise zu verzichten! Sehen Sie sich doch mal um! Wer fährt die tollsten Autos und hat die dicksten Häuser? Richtig: Ossis!
Woran das liegt? Das kann ich Ihnen auch gleich beantworten: da gab es einen dicken Politiker im Westen, der wollte unbedingt in die Annalen eingehen, als Vereinigungskanzler!
Und der Oberhammer war natürlich die völlig unverantwortliche Hochwertung der Ost-Mark!
Weiter geht es doch mit den Milliarden, die in die ehemalige Ostzone gepumot wurden! Im Westen fällt man von einem Loch in der Strasse in das nächste, die Hundekacke kann man sich in die Tasche stecken und im Hausmüll entsorgen, während ein paar Meter weiter, in den &#34;Neuen Bundesländern&#34; Alles vom Feinsten ist! Da stolpert man fast über Abfallbehälter!
Mit dieser Politik wird nur wieder neuer Hass gesät! Aber diesmal umgekehrt!
Vom Fahrverhalten der &#34;Besser-Ossis&#34; will ich hier gar nicht erst anfangen....
Vielleicht haben Sie ja Gelegenheit, meinen Beitrag noch genüsslich zu lesen, bevor er dann von der Redaktion gelöscht wird...

Gruß Gerhard

von
unglaublich dieses unglaublich

Shit, wenn man die eigenen Fehler in seinem Leben nun anderen anhängen will.... :-(

Zum Glück sind Leute wie Sie in der Minderheit.

von
Unglaublich

Doch noch eine kurze Wortmeldung:
Bravo Gerhard, Bravo !!
Kompliment! Endlich mal jemand, der ebenfalls den Mut hat, die Wahrheit zu sagen. Sie haben vollkommen recht. Allerdings ist es in Wirklichkeit noch viel schlimmer und ungerechter ( ich weiß wovon ich rede! Ich sehe, höre und lese es jeden Tag).
Die &#34;Beiträge&#34; unseres &#34;Bruders aus der Zone&#34; sprechen für sich, so sind die nun mal, es lohnt nicht darauf zu antworten.