Rentenerhöhung Ost-West

von
Wittig Hans-Jürgen

hallo, in der Berechnung meiner Monatsrente wurden, da ich die hälfte meines Arbeitslebens in der ehemaligen DDR und die restliche Zeit bis zum Renteneintritt im westlichen Teil tätig war, nach Entgeldpunkten Ost und West getrennt zum damaligen aktuellen Rentenwert ( 23,34€ Ost und 26,56€ West ) berechnet.
Bei jeder Rentenerhöhung wurde die Angleichung des Rentenwertes Ost nicht berüksichtigt und nur die prozentuelle Rentenerhöhung West berechnet.
Muß die Erhöhung der Rente in diesem Falle gemäß der ersten Berechnung der Monatsrente nach Ost-West getrennt berechnet werden?
Hierzu hätte ich gern die Auskunft eines Experten, da ich in diesem Falle im Vergleich zu der Rentenerhöhung Ost benachteiligt bin
Viele Dank für Ihre Bemühungen.

Experten-Antwort

Grundsätzlich werden bei der Rentenanpassung die Entgeltpunkte Ost mit dem aktuellen Rentenwert Ost und die Entgeltpunkte West mit dem aktuellen Rentenwert West bewertet.

von
....

Wo haben Sie denn am 18.05.1990 Ihren Wohnsitz gehabt? Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt im Westen waren, gibt es für die Beschäftigungen in der DDR bereits Entgeltpunkte West und eben nur die geringere Rentenerhöhung. Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt in der ehemaligen DDR Ihren Wohnsitz hatten, gibt es Entegeltpunkte OST und WEST und es gibt eine anteilige Erhöhung mit den jeweiligen faktoren für OST und WEST.