Rentenhöe bei Erwebsunfähigkeit

von
Anne

Hallo,

spielt der Behinderungsgrad eine Rolle bei der Rentenhöhe?

von
Sigrid

Nein, überhaupt nicht. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
Die Rentenhöhe richtet sich logischerweise nur nach den geleisteten Beiträgen.

von
Anette

Macht es Sinn, daß ich die ganze Erziehungszeit auf meinem Rentenkonto schreiben lasse? Bin voll berufstätig und Witwe. Mein Mann hat ca. 11 Jahre gearbeitet und war dann als Hausmann tätig (2 Kinder - 11 und 13). Erhalte bis jetzt noch keine Witwenrente.

von
Unbekannt

Hallo,

wie schon bereits Sigrid richtigerweise festgestellt hat, spielt der Grad der Behinderung (fast) keine Rolle.

Zur Erläuterung:

Der Grad der Behinderung bewertet nur die "Kranheit".

Dagegen wird bei einer Erwerbsminderungsrente bzw. Erwerbsunfähigkeitsrente bewertet, inwiefern sich diese "Krankheiten" auf das Leistungsvermögen auswirken.

Ein Phantasie-Beispiel:

Man kann zum Beispiel im Rollstuhl sein und ist vielleicht Bauch abwärts gelähmt. Zwar bekommt man eine hohen Grad der Behinderung, aber die Bewilligung einer Rente ist eher unwahrscheinlich, weil er oder Sie im Büro arbeitet und somit sein Leistungsvermögen kaum eingeschränkt ist, da man im Büro überwiegend seine Hände und einen klaren Geistesverstand braucht.

von Experte/in Experten-Antwort

Die Rentenhöhe wird ausschließlich aus rentenrechtlichen Zeiten errechnet.

von Experte/in Experten-Antwort

Wenn die Kinder noch nicht in der Witwenrente berücksichtigt wurden, macht es sehr wohl Sinn, diese Zeiten bei Ihrer Rente berücksichtigen zu lassen.