Rentenhöhe?

von
Mathias

Hab auch einmal eine Frage zu meiner Altersrente. Nach meiner Renteninfo. hab ich bis zum 31.12.2009 eine Rentenanwartschaft von 1.170 Euro erreicht. Ich gehe im Nov. 2016 in Rente. Habe immer den gleichen Lohn,ca. 1,12 EGP im Jahr. Kann ich pro Jahr im Durchschnitt mit 1 % Rentenerhöhung rechnen? Mit wieviel Brutto und Nettorente kann ich ca. rechnen? Habe dann ca. 2% Abschlag. Von welcher Summe wird der Abschlag abgezogen? Ich danke Ihnen für eine Info. Mach mir jetzt schon Gedanken wie ich davon leben soll.

von
-_-

Zitiert von: Mathias

1. Kann ich pro Jahr im Durchschnitt mit 1 % Rentenerhöhung rechnen?

2. Von welcher Summe wird der Abschlag abgezogen?


1. Die künftigen Rentenerhöhungen sind von der allgemeinen wirtschaftlichen Entwicklung abhängig und können nicht genau prognostiziert werden. Zum einen wird eine jährliche Anpassung von 1,0 Prozent, zum anderen eine von 2,0 Prozent angenommen. Diese beiden Werte stützen sich auf Annahmen der Bundesregierung zur mittel- und langfristigen Lohnentwicklung.

2. Die Rentenbeträge in der Renteninformation beziehen sich auf die Bruttorente, wie auch die Abschläge. Bei den zwei in der Renteninformation genannten Rentenhöhen werden nicht die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung sowie die Steuern berücksichtigt. Auch ein Kaufkraftverlust wird nicht angegeben.

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/89610/publicationFile/22429/die_renteninformation_mehr_wissen.pdf

Experten-Antwort

Die Rentenerhöhungen sind von der allgemeinen wirtschaftlichen Entwicklung abhängig. Ob wir in den nächsten Jahren 1 % im Durchschnitt erreichen, kann daher nicht gesagt werden.

Bruttorente bis einschließlich November 2016: Bis 2009 wurden Brutto 1170 Euro erzielt, pro Jahr kommen nach heutigen Werten ca. 30,76 Euro hinzu (1,12 EP x 27,47 Euro). Dies ergibt bis Nov. 2016 insgesamt 1382,75 Euro (Brutto).

Bei dem angegebenen Abschlag von 2,1 % würde man von Brutto 1382,75 Euro also 29,04 Euro abziehen. Falls man Pflichtmitglied in der Krankenversicherung der Rentner ist zieht die Deutsche Rentenversicherung den Eigenanteil zur Krankenversicherung (derzeit 8,2 %) und zur Pflegeversicherung (derzeit 1,95 % falls man ein Kind hat, oder 2,2 % wenn man kein Kind hat) gleich ab. Es bleiben dann Netto übrig 1216,30 Euro (Rentner mit Kind) oder 1212,92 Euro (Rentner ohne Kind).

von
Mathias

Danke Ihnen für die Auskunft. Sie können ja die Zukunft nicht vorraus sagen. Ich hoffe bei geringer Rentenerh. für die restlichen 7 J. auf ca. 100 Euro mehr Rente. Mit 300 Euro Betriebsrente zusammen ca. 1600 Netto. Liege dann im Durchschnitt. Danke

von
Nostradamus

Zitiert von: Mathias

Danke Ihnen für die Auskunft. Sie können ja die Zukunft nicht vorraus sagen. Ich hoffe bei geringer Rentenerh. für die restlichen 7 J. auf ca. 100 Euro mehr Rente. Mit 300 Euro Betriebsrente zusammen ca. 1600 Netto. Liege dann im Durchschnitt. Danke

Meine Glaskugel sagt mir,demnächst wird es die Weltwirtschaft mit einem großen Knall zerreissen.
Was dann noch für Rentner übrigbleibt....Schrebergarten anlegen und selbstversorgen.

von
Mathias

Wenn jeder Ihre Einstellung hat, gleich Hartz 4 und auf den Tod warten. Gruß

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.

Soziales 

So viel bekommen Sie 2023 netto mehr heraus

Fast alle Berufstätigen profitieren 2023 von Steuerentlastungen. Was in Euro und Cent zusätzlich herausspringt.

Altersvorsorge 

Arbeitslos – was tun mit der betrieblichen Altersvorsorge?

In Krisenzeiten fürchten viele Beschäftigte um ihren Job. Was passiert im Ernstfall mit der betrieblichen Altersvorsorge? Und wie kann sie bei einem...