< content="">

Renteninformation

von
dietso

Hallo Experten,

wie kann das angehen?

Renteninformation vom 17.07.2009:

EM Rente: 1077,50 Euro
Regelrente heutiger Stand: 1116,21 Euro
----------------------------

Renteninformation vom 19.01.2010:

EM Rente: 1097,01 Euro
Regelrente heutiger Stand: 1116,17 Euro

wieso ist die EM höher geworden und die Regelrente weniger?
Entgeldpunkte sind in der neuen Information höher.
Zeiten sind bis 31.12.2008 in beiden Informationen berücksichtigt.

Da muß doch etwas falsch sein. Die Regelrente müßte doch auch höher ausfallen, weil mehr Entgeldpunkte vorhanden sind.

Ich verstehe das einfach nicht mehr, das es immer weniger wird.

Viele Grüße
Dieter

von
Joker

Lieber dietso,

eine Antwort auf Ihre Frage ohne Ihren vollständigen Versicherungsverlauf zu kennen,ist natürlich völlig unmöglich.

Das wäre so,als würden sie bei Ihrer Werkstatt anrufen und sagen,mein Auto ist kaputt,es ist ein blauer Audi...und dann eine Antwort erwarten, was kaputt ist.

Nehmen sie sich die beiden von Ihnen genannten Informationen und vereinbaren sie einen Termin in einer der vielen 100 Beratungsstellen in Deutschland.Dort hat man Zugriff auf Ihren Versicherungsverlauf und wird Ihnen umgehend all Ihre Fragen beantworten können.

Hier in einem Forum wird man dies,ohne Zugriff auf Ihren Versicherungsverlauf ( Beitragszeiten,Anrechnungszeiten..Anzahl usw. ) nicht können.Man könnte nun losraten,woran es liegen könnte..Geringere Bewertung bestimmter Anrechnungszeiten.Aber damit ist Ihnen nicht geholfen.

Also auf zur nächsten Beratungsstelle.

von
dietso

Tja,

das ist ja das merkwürdige. Beitragszeiten, Beträge, Anrechnunngszeiten, Anzahl stimmt alles überein.

Entgeldpunkte sind etwas mehr geworden seit der Information vom 17.07.2009.

Was mich stutzig macht, das die EM in der kurzen Zeit so gestiegen sein soll.

Werde morgen mal versuchen, die Sachbearbeiterin zu erreichen. Da ist eine Durchwahl angegeben.

Gruß
Dieter

von
Paula

Hallo dietso,
wenn ich Ihre früheren Beiträge sehe gehe ich davon aus, dass Sie Jahrgang 1948 sind, also über 60 Jahre alt aber noch keine 63 Jahre.
Die Renteninformation berücksichtigt bei den EM-Renten den Abschlag, der max. 10,8% beträgt.
Da Sie seit der letzten Rentinformation ja älter geworden sind ist auch der Abschlag geringer!!

Paula

von
dietso

Hallo Paula,

das könnte sein, das dadurch die EM höher ist.

Nur warum, ist der Betrag für die Regelrente niedriger? Da rätsel ich noch.

Gruß
Dieter

von
Wolfgang

Hallo dietso,

&#62; Nur warum, ist der Betrag für die Regelrente niedriger?

Weil für dieselben Zeiten ein anderer Berechnungszeitpunkt zugrunde liegt (Jan. 2010). Geändert hat sich z. B. das Durchschnittsentgelt 2008 (ist gestiegen) und der noch in 2009 vorläufige Wert für 2008 führte zu einem minimal höheren Entgeltpunktewert für 2008, als er in der aktuellen Berechnung drin ist; damit auch Auswirkungen auf die Gesamtleistungsbewertung möglich.

Daneben hat sich auch der für die Hochrechnung der Regelaltersrente maßgebende Zeitraum geändert (Durchschnittwert der letzten 5 Jahre).

Gruß
w.

von
dietso

Hallo Wolfgang,

das klingt plausibel. Ich werde aber trotzdem eine Überprüfung veranlassen, da ich zwei kleine Fehler gefunden habe. In der aktuellsten Information stimmen beim Jahr 2006 die Beträge und Punkte nicht mit der vorherigen Information überein. Sind zwar nur minimale Abweichungen, aber das sollte doch gleich sein.

Gruß
Dieter

von
Paula

Hallo dietso,
der Rentenversicherungsträger verändert die Entgelte nicht eigenmächtig.
Hat Ihr Arbeitgeber für das Jahr 2006 eine Korrekturmeldung abgegeben? Darüber müssten Sie Unterlagen haben.

Paula

von
dietso

Hallo Paula,

ich habe rausgefunden, der Durchschnittsverdienst ist für 2006 geändert worden. Habe aber komischerweise für den niedrigeren Durchschnitt, mehr Entgeltpunkte, als für den höheren Durchschnitt.

2006 war ich in ALG I. Die Summe war ja immer gleich. Da war keine Korrektur.

Gruß
Dieter

von
Wolfgang

Hallo dietso,

wenn Sie für 2006 auch nur eine RentenINFORMATION ohne Versicherungsverlauf erhalten haben, gilt da dasselbe, wie oben schon gesagt. Die Renteninformation taugt für einen Vergleich der Berechnung/Bewertung der Zeiten (leider) rein gar nix ...es fehlt der Versicherungsverlauf, der komplette Berechnungsweg, um die Differenzen (auch im Wissen der zwischenzeitlichen Rechts- und Wertänderungen) nachvollziehen/erklären zu können.

Auch die Sachbearbeitung DRV wird Ihnen da nicht helfen, die Differenzen mit früheren Renteninformationen aufzuschlüsseln - meines Wissens tütet die der Computer einfach in die Post und ab damit. Weder ins maschinelle Rentekonto gehen da Jahr für Jahr komplette Datensätze, noch wird das papiermäßig in die Rentenakte &#39;abgeheftet&#39;.

Nur aus RentenAUSKÜNFTEN (mit Berechnungsanlagen) können direkte Vergleiche der Berechnungen angestellt werden.

Aber fragen Sie bei der DRV trotzdem gerne nach ...vielleicht kommt ja sogar eine schlüssige Antwort bei raus ;-)

Gruß
w.

von
Wolfgang

&#62; Habe aber komischerweise für den niedrigeren Durchschnitt, mehr Entgeltpunkte, als für den höheren Durchschnitt.

Rentenformel (Teil 1):

Eigenes Einkommen geteilt durch Durchschnittseinkommen gleich Punkte. Steigt das (dann später statisch festgestellte) Durchschnittseinkommen, fällt der Punktwert.

Grundsätzlich ergibt sich im Nachhinein immer 1) ein höheres statistisches Durchschnittseinkommen, als vorher vorsichtig geschätzt worden ist ...die Gewerkschaften sind immer so unersättlich und machen die Schätzung &#39;kaputt&#39; ;-)

Gruß
w.
1) ich glaube nur 1x in jüngster Vergangenheit wurde das geschätzte Durchschnittseinkommen durch das tatsächliche nach unten korrigiert.

von
dietso

Erstmal euch allen vielen Dank.

Das stimmt, direkt vergleichen läßt sich das kaum. Verlauf war bei der Information 2007 dabei. für 2010 hatte ich gesondert angefordert.

Mit der Punkteberechnung ein Dank an Wolfgang. Wieder was dazu gelernt. Nun habe ich das kapiert.

Gruß
Dieter

von
-_-

&#34;Auch die Sachbearbeitung der DRV wird Ihnen da nicht helfen, die Differenzen mit früheren Renteninformationen aufzuschlüsseln - meines Wissens tütet die der Computer einfach in die Post und ab damit.&#34;
Stimmte früher fast. Der Großrechner &#34;computert&#34; die Berechnung und der Drucker spuckt das beschriftete Papier. &#34;Poststraße&#34; nennt sich der &#34;Eintütautomat&#34;.

&#34;Weder ins maschinelle Rentenkonto gehen da Jahr für Jahr komplette Datensätze ...&#34;
Stimmt heute nicht mehr. Wegen der häufigen Nachfragen werden heute die Versicherungsverläufe und Berechnungen für den Versicherten unsichtbar beim RV-Träger elektronisch gesichert.

&#34;... noch wird das papiermäßig in die Rentenakte &#39;abgeheftet&#39;.&#34; Eine &#34;Rentenakte&#34; gibt es in aller Regel erst, wenn ein Rentenantrag gestellt wird. Für Renteninformationen gibt es keine Akten. Deren Erteilung ist nur aus dem Versicherungskonto ersichtlich (einschließlich neuerdings elektronischer Sicherungskopie der Berechnung).

von
Wolfgang

Hallo -_-,

gut aktuell zu wissen, danke dafür (nachgeordnete/externe Stellen werden da nicht so/gar nicht auf dem Laufenden gehalten und tappen da - genau wie Versicherte - schon mal im Dunklen, auch wenn&#39;s um dieselbe Klientel geht).

Gruß
w.

von
Meister

Ich bin seit 04/1966 ohne Unterbrechung im Arbeitsleben. Ich hätte also in 04.2011 meine 45 Beitragsjahre eingezahlt!
Muß ich trotzdem bis zu meinem 65. Lebensjahr weiterarbeiten?
Ich bin jetzt 60 Jahre alt.

Experten-Antwort

Grundsätzlich muss ich den anderen Forummitgliedern recht geben. Diese Frage läßt sich nicht so pauschal beantworten. Allerdings kann es durchaus mit dem verringerten Abschlag bei der Erwerbsminderungsrente und den zugrundegelegten Durchschnittsentgelten zusammenhängen. Um es endgültig klären zu können, werden Sie eine der Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung aufsuchen müssen.

Experten-Antwort

Aufgrund den gemachten Angaben kann keine genaue Aussage getroffen werden, ab welchem Zeitpunkt ein Rentenanspruch besteht. Wenden Sie sich daher bitte direkt an den für Sie zuständigen Rentenversicherungsträger, der Ihnen auf Anfrage eine aktuelle Rentenauskunft zusenden wird bzw. vereinbaren Sie einen Beratungstermin.