< content="">

Renteninformation

von
Ben

Hallo, liebe Experten,
meine Gattin erhielt wieder eine Renteninformation. Im Vergleich zu der vom letzten Jahr wurden nunmehr gut 33,- € weniger bescheinigt. Woran liegt dies. Sie ist seit gut 20 Jahren Hausfrau und Mutter von 4 Kindern.
Gruß
Ben

von
Gesetze

Hier werden wohl die zwischenzeitlich erfolgten Gesetzesänderungen im Rentenrecht durchschlagen...

von
***

Neben den erfolgten Gesetzesänderungen zur Senkung der Rentenhöhe wird der unbelegte belegungsfähige Zeitraum länger und die Zurechnungszeit kürzer, da immer vom Tagesdatum der Auskunft als angenommenes Datum des Leistungsfalls ausgegangen wird, während das Ende der Zurechnungszeit unverändert bleibt.

Wer also 10 Jahre keine rentenrechtlichen Zeiten zurückgelegt hat, hat 10 Jahre später auch eine 10 Jahre kürzere Zurechnungszeit und daher eine niedrigere Rente.

von
pro-fess-or

Auch die Anhebung der Altergrenzen könnte bei entsprechenden Jahrgängen ein Grund sein, oder??

von
Schiko.

Es hat ja schon ein experte geantwortet, nehme an
ich darf dies als nichtexperte auch .

Gehe davon aus, der ehefrau wurden neben den
vier entgeltpunkten für die kinder auch aus früherer
beruflicher tätigkeit EP. gutgeschrieben.

Umfasst diese mitteilung das ganze jahr 2007,
müssten es sogar ein paar cent mehr sein, da
0,54% erhöhung ab 1.7.07 gilt.

Vergleichen sie doch mal die auf der rückseite
aufgeführten entgeltpunkte unter &#34; Rentenbeiträge
und Entgeltpunke&#34; ob sie eine abweichung fest-
stellen können.
Die zeiten der schul-,fachschul-oder hochschul-
ausbildung werden auch jetzt schon abgeschmol-
zen und ab 2009 überhaupt nicht mehr
für die rente gewertet. Dies könnte der eigentliche
grund für die reduzierung des rentenbertrages sein.

Meine auch, mit der anhebung der altersgrenzen
hat dies nichts zu tun.
Ihre frau sollte bei der DRV. eine kontoauskunft an-
forden, da diese aussage kräftiger ist als die renten-
information.

MfG.

von
Ben

herzlichen Dank, Schiko
für die brauchbaren Tipps. Die Entgeltpunkte haben sich in der Tat verringert.
Sry, ich hatte den vorherigen Betrag falsch in Erinnerung. Die neue Information ist ca. 1,50 € höher trotz Verringerung der Entgeltpunkte.
(Ich sollte vorher schauen)
Gruß
Ben

Experten-Antwort

Sehr geehrter Ben,

die Abweichungen in der Renteninformation sind vermutlich auf das Inkrafttreten des RV-Altersgrenzenanpassungsgesetzes zurückzuführen.

Von 2012 an werden die Altersgrenzen für die Regelaltersgrenze durch das Altersgrenzenanpassungsgesetz von 65 Jahren auf 67 Jahre angehoben. Für Versicherte der Geburtsjahrgänge 1947 bis 1963 erfolgt eine stufenweise Anhebung dieser Altersgrenze.

Auswirkungen in der Rentenberechnung ergeben sich durch den späteren Rentenbeginn bei der Ermittlung von Entgeltpunkten für beitragsfreie und beitragsgeminderte Zeiten, konkret bei der Ermittlung der belegungsfähigen Kalendermonate. Der hier zu ermittelnde belegungsfähige Gesamtzeitraum umfasst die Zeit vom vollendeten 17. Lebensjahr bis zum Kalendermonat vor dem Ren-tenbeginn. Dieser Zeitraum ist von Bedeutung für die weitere Berechnung.

Sollten Sie weitere Informationen wünschen, so erhalten Sie diese bei dem zuständigen Träger der Deutschen Rentenversicherung.

Mit freundlichen Grüßen

von
Ben

Sehr geehrte Experten,
vielen Dank für Ihre Antwort. Das ist natürlich sehr wahrscheinlich, dass sich dadurch die Entgeltpunkte reduziert haben. Aus den Informationen der Anschreiben geht das Renteneintrittsalter ja nicht hervor.
Beste Grüße
Ben