Renteninformation: Abschläge auf Rente wegen Erwerbsminderung

von
Claudia

Sehr geehrtes Expertenteam,

ich möchte gern wissen, ob in der Renteninformtion bezüglich des ausgewiesenen Zahlbetrags einer Rente wegen Erwerbsminderung bereits die Abschläge von bis zu 10,8% auf die Rentenhöhe enthalten sind - oder ob ich die noch von dem Betrag abziehen muss, wenn die Rente vor Vollendung des 60. Lebensjahres beginnt. Danke und freundliche Grüße, Claudia

von
Gert

Bei der Renteninformation ist der Abschlag von 10,8 % immer schon mit berücksichtigt.

( es handelt sich jedoch immer um die Bruttorente,also KV/PV nicht vergessen )

Experten-Antwort

Hallo Claudia,

die Frage lässt sich ganz kurz beantworten: Ja.

von
oder ja nein

Eine "oder"-Frage läßt sich nicht ganz kurz beantworten, jedenfalls nicht nur mit "Ja".

"Enthalten oder nicht", dass war hier die Frage.

Ja, die Abschläge sind bei der angegebenen Bruttorente immer bereits berücksichtigt.

Die Beträge für Eigenanteile an der Kranken- und Pflegeversicherung müssen die Versicherten dagegen selbst errechnen und abziehen. Die Deutsche Rentenversicherung kann nämlich bevor der Rentenantrag vorliegt die Art der Kranken- und Pflegeversicherung nicht wissen. Erst dann meldet das die Krankenkasse.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Berufsunfähigkeit: Als Schüler schon versichern lassen?

Wer noch vor Ausbildungsstart eine private Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, kann auf Dauer Tausende sparen.

Altersvorsorge 

Wie Sparer von Immobilienfonds profitieren können

Offene Immobilienfonds versprechen auch in Zeiten niedriger Zinsen stabile Renditen. Doch die Pandemie hat Spuren hinterlassen. Was das für Anleger...

Rente 

Rentenplus auch für Witwen und Witwer

Zum 1. Juli steigen die Renten – auch für Witwen und Witwer. Wer wie profitiert und wie Einkommen angerechnet wird.

Rente 

Rentenerhöhung 2022: Sattes Plus

Von Juli an bekommen Millionen Menschen deutlich mehr Rente. Warum das so ist und was die nächsten Jahre bringen könnten.

Altersvorsorge 

Forward-Darlehen: Günstige Bauzinsen sichern

Die Zinsen für Baukredite steigen wieder. Wer Haus oder Wohnung abbezahlt, kann deshalb oft schon jetzt von einer Anschlussfinanzierung profitieren.