Renteninformation für Erwerbsminderungsrentner

von
Thomas

Hallo,
bin 53 Jahre alt und beziehe seit vielen Jahren eine volle unbefristete Erwerbsminderungsrente.

Wie erfahre ich, wie hoch meine Altersrente genau sein wird? Nach Eintritt der Erwerbsminderung sind bei mir noch Rentenpunkte hinzugekommen, so dass meine Altersrente höher als meine Erwerbsminderungsrente sein wird.
Vielen Dank vorab.

von
KSC

Weniger als die EM Rente kann die Altersrente nicht werden.
Ob mehr? hängt u.a. davon ab ob die dazu gekommenen Punkte höher oder niedriger sind als der Wert der Zurechnungszeit.

In so einem Fall müsste eine Probeberechnung erstellt werden - aber was nützt Ihnen die heute?

Bis Sie in Altersrente kommen dauert es noch mindestens 9 Jahre; bis dahin kann sich noch so viel ändern (z.B. neue Gesetze) dass eine jetzt erstellte Probeberechnung möglicherweise nicht das Papier wert ist....

von
Siehe hier

Hallo Thomas,

Sie können sich hier

https://www.eservice-drv.de/SelfServiceWeb/

eine RentenAUSKUNFT anfordern. Die ist etwas ausführlicher als lediglich eine Renteninformation.

Tatsächlich auswirken wird sich ihr Hinzuverdienst auf Ihre spätere Altersrente aber vermutlich nur minimal, wenn überhaupt.
Bei voller EM-Rente dürfen Sie ja nur begrenzt hinzuverdienen und die EM-Rente selbst beinhaltet ja schon eine Zurechnungszeit aus ihrem früheren (besseren) Verdienst (bis 60?).

Sofern Sie direkt aus der EM-Rente in eine Altersrente wechseln, wird Ihre Altersrente aber auf keinen Fall niedriger als die dann (inklusiv Rentenerhöhungen) bezahlte EM-Rente.

Schönes Wochenende!

von
Siehe hier

Hallo Thomas,

Sie können sich hier

https://www.eservice-drv.de/SelfServiceWeb/

eine RentenAUSKUNFT anfordern. Die ist etwas ausführlicher als lediglich eine Renteninformation.

Tatsächlich auswirken wird sich ihr Hinzuverdienst auf Ihre spätere Altersrente aber vermutlich nur minimal, wenn überhaupt.
Bei voller EM-Rente dürfen Sie ja nur begrenzt hinzuverdienen und die EM-Rente selbst beinhaltet ja schon eine Zurechnungszeit aus ihrem früheren (besseren) Verdienst (bis 60?).

Sofern Sie direkt aus der EM-Rente in eine Altersrente wechseln, wird Ihre Altersrente aber auf keinen Fall niedriger als die dann (inklusiv Rentenerhöhungen) bezahlte EM-Rente.

Schönes Wochenende!

von
Theorie und Pracis

Eine Rentenauskunft bei laufender EM-Rente?
@ siehe hier: Es muss schon lange her sein, dass Sie Bezug zur Praxis hatten.
Hier scheinen leider überwiegend Theoretiker Ihre Statements abzugeben.

von
Siehe hier

Zitiert von: Theorie und Pracis
Eine Rentenauskunft bei laufender EM-Rente?
@ siehe hier: Es muss schon lange her sein, dass Sie Bezug zur Praxis hatten.
Hier scheinen leider überwiegend Theoretiker Ihre Statements abzugeben.

natürlich ist das möglich

Der einzige 'Abstrich' der dabei gemacht werden muss ist, dass man die dort aufgeführte 'wenn Sie heute erwerbsgemindert würden' Berechnungen ignorieren muss.

Um aber einen Anhaltspunkt zu erhalten, wie hoch die Altersrente dann zukünftig sein könnte, ist daraus durchaus zu erkennen, insbesondere aber auch, ob Hinzuverdienste während der EM-Rente (bis zur Auskunft) erfasst wurden und bewertet werden.

Der Bezug zu dieser Praxis ist gerade mal 10 Monate her. Gern dürfen Sie mich aber aufklären, wenn seitdem dazu etwas geändert wurde, das wäre mir dann tatsächlich entgangen.

von
Theorie und Praxis

Zitiert von: Siehe hier
Zitiert von: Theorie und Pracis
Eine Rentenauskunft bei laufender EM-Rente?
@ siehe hier: Es muss schon lange her sein, dass Sie Bezug zur Praxis hatten.
Hier scheinen leider überwiegend Theoretiker Ihre Statements abzugeben.

natürlich ist das möglich

Der einzige 'Abstrich' der dabei gemacht werden muss ist, dass man die dort aufgeführte 'wenn Sie heute erwerbsgemindert würden' Berechnungen ignorieren muss.

Um aber einen Anhaltspunkt zu erhalten, wie hoch die Altersrente dann zukünftig sein könnte, ist daraus durchaus zu erkennen, insbesondere aber auch, ob Hinzuverdienste während der EM-Rente (bis zur Auskunft) erfasst wurden und bewertet werden.

Der Bezug zu dieser Praxis ist gerade mal 10 Monate her. Gern dürfen Sie mich aber aufklären, wenn seitdem dazu etwas geändert wurde, das wäre mir dann tatsächlich entgangen.

Wir reden dann aber über eine Proberentenberechnung und nicht über eine Rentenauskunft. Der Unterschied sollte Ihnen eigentlich bekannt sein.

von
Berater

Zitiert von: Theorie und Praxis
Zitiert von: Siehe hier
Zitiert von: Theorie und Pracis
Eine Rentenauskunft bei laufender EM-Rente?
@ siehe hier: Es muss schon lange her sein, dass Sie Bezug zur Praxis hatten.
Hier scheinen leider überwiegend Theoretiker Ihre Statements abzugeben.

natürlich ist das möglich

Der einzige 'Abstrich' der dabei gemacht werden muss ist, dass man die dort aufgeführte 'wenn Sie heute erwerbsgemindert würden' Berechnungen ignorieren muss.

Um aber einen Anhaltspunkt zu erhalten, wie hoch die Altersrente dann zukünftig sein könnte, ist daraus durchaus zu erkennen, insbesondere aber auch, ob Hinzuverdienste während der EM-Rente (bis zur Auskunft) erfasst wurden und bewertet werden.

Der Bezug zu dieser Praxis ist gerade mal 10 Monate her. Gern dürfen Sie mich aber aufklären, wenn seitdem dazu etwas geändert wurde, das wäre mir dann tatsächlich entgangen.

Wir reden dann aber über eine Proberentenberechnung und nicht über eine Rentenauskunft. Der Unterschied sollte Ihnen eigentlich bekannt sein.

Da muss ich Ihnen Recht geben.
Siehe Punkt 3.6

https://rvrecht.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/rvRecht/01_GRA_SGB/06_SGB_VI/pp_0101_125/gra_sgb006_p_0109.html#doc1575170bodyText12

von
W°lfgang

Zitiert von: Thomas
Nach Eintritt der Erwerbsminderung sind bei mir noch Rentenpunkte hinzugekommen, so dass meine Altersrente höher als meine Erwerbsminderungsrente sein wird.

Hallo Thomas,

nach Eintritt Ihrer EM sind sogar noch viel mehr Entgeltpunkte (EP) hinzugekommen, als Sie annehmen.

Ihre Rente enthält eine Zurechnungszeit (bis 55+/60/62?), die bereits mit zusätzlichen EP bis dahin berechnet worden ist. Die wenigen EP, die noch nach Beginn der EM liegen (aus Arbeitsentgelt, Kranken- oder Arbeitslosengeld, vielleicht noch ein Minijob)), werden regelmäßig im Rahmen der Neuberechnung der Altersrente ohne Bedeutung sein, da die dann abgelaufene Rentenbezugszeit grundsätzlich immer noch 'bessere' EP erhält.

6 Monate vor Erreichen Ihrer gewünschten Altersrente fordern Sie daher eine Probeberechnung von der DRV an, um ggf. auf ein besseres Ergebnis - als jetzt aus der EM-Rente - zu hoffen.

Gruß
w.
PS: Rentenauskunft und -info geht aus den schon oben genannten Gründen nicht.
PPS: @Siehe hier wird seine Kenntnisse dazu sicher optimieren :-)

Experten-Antwort

Hallo Thomas,

um zu erfahren, wie hoch Ihre Altersrente voraussichtlich sein wird, empfehlen wir Ihnen, bei Ihrem Rentenversicherungsträger eine aktuelle Rentenauskunft (Proberentenberechnung) anzufordern.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung