Rentenjahre

von
Bibi

Ich bin 56 Jahre und arbeitslos. Geldleistungen des Amtes erhalte ich nicht. Ich habe geringe Einkünfte aus einem Kleingewerbe, zahle aber keine Rentenbeiträge ein. Welche Kosequenz hat es, wenn ich mich nicht mehr arbeitslos melde. Ich bin praktisch immer berufstätig gewesen.

von
KSC

ich rate zu einem Beratungsgespräch bei der nächstgelegenen Beratungsstelle, dort kennt man Ihre Versicherungszeiten und kann Sie umfassend beraten.

Sofern Sie nicht mehr rentenversichert sind verlieren Sie spätestens 2 Jahre nach dem letzten Beitrag den Schutz für eine Erwerbsminderungsrente.

Sofern Sie 35 Versicherungsjahre aufweisen, wäre die Altersrente ab 63 möglich.

Viel mehr läßt sich m.E. pauschal nicht sagen.

Experten-Antwort

Die Aussage von "KSC" wird von mir geteilt.

Interessante Themen

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.

Altersvorsorge 

Riester-Rente: wie auszahlen lassen?

Lebenslange Rente, Teilauszahlung oder gar alles auf einen Schlag: Läuft der Riester-Vertrag aus, gibt es mehrere Optionen zur Auszahlung.

Altersvorsorge 

Sonderausgaben: An welchen Ausgaben sich das Finanzamt beteiligt

Spenden, Riester-Beiträge und noch einiges mehr: Wer Sonderausgaben gegenüber dem Finanzamt geltend macht, senkt seine Steuerlast.