Rentenkonto

von
Herbi

Hallo,
in ca. 2 Jahren werde ich
AR mit 63 (also 7,2 Abzug).
Kontoklärungen sind erfolgt durch die DRV Knappschaft-Bahn-See.
Es heisst: Man sollte vorher, vor der Antragstellung,
noch durch einen unabhängigen
Experten den gesamten Verlauf
prüfen lassen. Wer kann da weiterhelfen?
Wer weiss eine Adresse eines sehr guten, kompetenten,
unabhängigen Experten,
Danke

von
Ruth

http://www.ihre-vorsorge.de/Beratungsstellen.html

von
-_-

Wenn Sie einen Rentenberater oder Rechtsanwalt konsultieren, müssen Sie mit erheblichen Kosten rechnen.

Sozialverbände (z. B. VdK) helfen für Mitglieder kostenlos. Das Konto auf Vollständigkeit und Richtigkeit können Sie selbst prüfen.

Die Deutsche Rentenversicherung hilft ebenfalls: http://www.ihre-vorsorge.de/Beratungsstellen.html

von
Schade

vieles kann jeder, der Zahlen lesen kann, selbst prüfen:

Ob die Zeiten und Verdienste im Versicherungskonto mit den Zahlen auf Ihren jährlichen Bescheinigungen oder den alten Versicherungskarten übereinstimmen, das zu kontrollieren sollte machbar sein.

Ob Schulzeiten nach dem 17. Lj korrekt aufgeführt, sieht man eigentlich auch (Schule von-bis).

Ob, falls man eine Lehre absolviert hat, in der entsprechenden Zeile "Pflichtbeitrag für eine Berufsausbildung" steht, erkennt man ebenso.

Und ob etwaige Krankheits- und Arbeitslosigkeitszeiten, bzw. bei Frauen die Kinder drinstehen, sieht man auch.

Mit diesem Wissen braucht es nur ca 15 bis 30 Minuten um das Konto zu prüfen.

Mit dieser Prüfung sind sicherlich 90 % aller Konstellationen abgedeckt.

Und dann noch ein freundliches Gespräch mit einem Mitarbeiter der Beratungsstelle, der gleich erfreut ist, wenn Sie ihm sagen, dass Sie Ihre "Zettel" kontrolliert haben, das sollte genügen.

Für das Geld, das Sie für die gleiche Prüfung einem privaten Rentenberater in den Hintern schieben, können Sie mehrmals schön essen gehen.

Schönen Restfeiertag.

von
Herbi

Herrlich,
Danke schön,
wertvoller Hinweis,
auch allen Anderen einen
schönen Restfeiertag

von
LS

Auch ein Klick auf Google-Suche "Rente - Überprüfung" ist hilfreich und kostenfrei, außer Portogebühren.

von
Schiko.,

Ihre erneuter beitrag stimmt
genau mit dem verhalten der
politker in sachen diäten-
erhöhung überein.

Wer gab ihnen denn den
rat den rentenbescheid über-
prüfen zu lassen?

Schade hat dies schon treffend dargestellt.

MfG.

von
Herbi

Ratschläge, um die "Rentenauskunft" (nicht Rentenbescheid!)
überprüfen zu lassen gibt es
manchmal in diesbezüglichen TV-Sendungen.
mfG und Danke

von Experte/in Experten-Antwort

Wie Schade schon zutreffend aufgeführt hat, dürfte es kein Problem sein, den Versicherungsverlauf selbst durchzusehen und zu überprüfen, ob sämtliche relevanten Sachverhalte (z. B. Schul- und Berufsausbildungszeiten, Arbeitslosigkeitszeiten, Zeiten der Versicherungspflicht, die Höhe der Bruttoarbeitsentgelte, ...) bereits vollständig im Versicherungsverlauf enthalten sind.

Sollten bei bestimmten Punkten Unklarheiten auftreten, können Sie sich immer noch an eine Auskunfts- und Beratungsstelle in ihrer Nähe wenden.

von
Herbi

Alles klar und Danke,
nur noch mal kurze Frage bitte:
"Was bedeutet,
-Schulausbildung vorgemerkt-?
mfG

von Experte/in Experten-Antwort

Das bedeutet, dass grundsätzlich ein Tatbestand für eine Anrechnungszeit ( hier: Schulausbildung) vorliegt, nach jetzigem Recht aber die Voraussetzungen für eine Anrechnung nicht erfüllt sind. Bei Schulausbildungen ist dies meist der Fall bei Zeiten vor Vollendung des 17. Lebensjahres.

von
Herbi

Danke schön,
und einen schönen Tag
Freundliche Grüsse

von
-_-

Schulausbildungszeiten vor Vollendung des 17. Lebensjahres werden nach meiner Kenntnis überhaupt nicht mehr vorgemerkt. Vielmehr werden Zeiten der Schulausbildung ab 17. Lebensjahr deshalb vorgemerkt, weil über deren Berücksichtigung erst im Leistungsfall zu entscheiden ist.