Rentenkürzung wegen Anrechnung von Sozialleistung

von
Petra

Guten Tag,
ich beziehe mich auf den Beitrag "Hinzuverdienst § 96a SGB VI" vom 13.05.2010, 17:40:

Ich hatte im letzten Jahr Krankengeld, eine 1.Sonderzahlung, Übergangsgeld und eine 2.Sonderzahlung bezogen, in dieser Reihenfolge. Die Rente soll gekürzt werden, weil 4-mal die Hinzuverdienstgrenze überschritten wurde: 2-mal wegen der regulären Sonderzahlungen (wie im Vorjahr) und 2-mal wegen der Berücksichtigung von Einmalzahlungen beim Bemessungsentgeld in den Monaten des Bezugs von Sozialleistungen.
Dies steht m.E. im Widerspruch zu der Experten-Antwort im o.g. Beitrag, wonach in diesen Fällen Einmalzahlungen unberücksichtigt bleiben. Ich hatte in diesen Monaten weniger Einkommen, werde mittels Bemessungsentgelt reich gerechnet, um dann auch noch Rente zurückzahlen zu müssen. Wäre ich nicht krank gewesen, sondern arbeiten gegangen, so müsste ich keine Rente zurückzahlen.
Was ist richtig? Wo ist die Nichtberücksichtigung von Einmalzahlungen beim Bemessungsentgelt geregelt?

Vielen Dank für Ihre Antwort

von Experte/in Experten-Antwort

Die Aussage von damals war richtig. Sehen Sie bitte hier:http://raa-handbuch.drvbsh.rzn.drv:8080/raa10/Raa.do?f=SGB6_96AR2.5.3

von
Petra

Vielen Dank für Ihre sehr hilfreiche Antwort.
Warum kennen manche Bearbeiter der DRV nicht die RAA?