Rentenlücke

von
Hallo123

Guten Tag,

ich hoffe, dass mir jemand bei meiner Frage weiterhelfen kann.
Ich habe dieses Jahr mein Abitur gemacht und möchte für ein Jahr im
Ausland als Aupair arbeiten. Da ich gelesen habe, dass dies nicht als Beschäftigung eingestuft wird stellt sich mir nun die Frage, ob dadurch eine Rentenlücke entsteht und ob es Möglichkeiten gibt, diese zu umgehen.
Ich würde mich sehr über Ihre Hilfe freuen.
Liebe Grüße

Experten-Antwort

Guten Tag,

mit einer freiwilligen Versicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung könnten Sie eine Lücke vermeiden. Für eine individuelle (telefonische) Beratung können Sie sich gerne an eine Auskunfts- und Beratungsstelle Ihres Rentenversicherungsträgers wenden.

Informationen zur freiwilligen Versicherung finden Sie in der Broschüre "Freiwillig rentenversichert: Ihre Vorteile":

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/national/freiwillig_rentenversichert_ihre_vorteile.html

In der Broschüre "Kontenklärung: Fragen und Antworten" erfahren Sie alles rund um die Kontenklärung:

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/national/kontenklaerung.html

von
Siehe hier

Zitiert von: Hallo123
Guten Tag,

... Da ich gelesen habe, dass dies nicht als Beschäftigung eingestuft wird stellt sich mir nun die Frage, ob dadurch eine Rentenlücke entsteht und ob es Möglichkeiten gibt, diese zu umgehen.
Ich würde mich sehr über Ihre Hilfe freuen.
Liebe Grüße

wo denn gelesen??
in Deutschland z.B. wird die Beitragspflicht für AuPair im Einzelfall geprüft, denn es hängt hier von den tatsächlichen Tätigkeiten ab, die erbracht werden.

Aber da Sie ja ins Ausland gehen, gelten dort andere Bestimmungen, da kommt es dann auch darauf an, in welches Land Sie gehen.

Und auch, ob es 'nur' Aupair ist oder gleichzeitig auch eine Sprachenausbildung

Wenn Ihnen also die Vermittlungsagentur (sofern Sie eine haben) keine weiteren (gültigen) Informationen dazu bieten kann, nehmen Sie den Rat des Experten auf eine telefonische Beratung bei Ihrer zuständigen DRV an und besprechen Sie dort dann auch, wie es in dem Ihrem Wunschland üblicherweise gehandhabt wird.

Vielleicht finden Sie auch in diesen Broschüren hilfreiche Hinweise:

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Rente/Ausland/Europarecht/europarecht_detailseite.html

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/international/ausland/arbeiten_in_deutschland_und_vertragslosen_ausland.html

Viel Erfolg und vor allem einen Stapel spannender Erfahrungen, nette Kontakte und ausreichend Zeit, auch das Land kennen zu lernen!

Interessante Themen

Rente 

Hinzuverdienstgrenze fällt: Wie Rentner davon profitieren

Frührentner dürfen von 2023 an unbegrenzt dazuverdienen. Wer davon profitiert, was das in Euro und Cent bringt – die ersten Berechnungen im Überblick.

Altersvorsorge 

So sicher ist Ihre Altersvorsorge

Versicherungen, Banken oder Arbeitgeber können pleite gehen – wie sieht es dann mit dem Ersparten oder der Betriebsrente aus? Wie sicher welche...

Soziales 

So gibt es nicht nur für Rentner mehr Wohngeld

Gut 700.000 Rentner dürften 2023 erstmals Anspruch auf Wohngeld haben. Wie viel Wohngeld es bei welcher Rente gibt.

Rente 

Rente und Pflege im Todesfall: Was Erben wissen müssen

Wer in Deutschland stirbt, hat zuvor zumeist Rente oder Leistungen der Pflegeversicherung erhalten. Für Hinterbliebene und Erben ergeben sich daraus...

Altersvorsorge 

Warum Bausparen sich wieder lohnen kann

Bausparverträge werden dank niedriger Darlehenszinsen wieder attraktiver. Richtig eingesetzt, lassen sich Tausende Euro sparen.