Rentenlücken

von
Runa

in meinem Rentenverlauf sind aus früheren Jahren oft einzelne Tage als Lücke erkennbar. Hierbei handelt es sich um Sontage . In diesem Zeitraum erfolgte ein Wechsel vom Arbeitslosengeld zu Unterhaltsgeld oder umgekehrt. Damals war Sontag im Arbeitsamt kein Zahltag. Wie ist dieser Tag Rentenrechtlich zu bewerten.

von
Tschacka

Hallo Runa,

angebrochene Monate (egal wieviele Tage) zählen rentenrechtlich immer als volle Monate.

MfG
Tschacka

Experten-Antwort

Ein Kalendermonat, der nur zum Teil mit rentenrechtlichen Zeiten belegt ist, zählt als voller Monat. Einzelne nicht belegte Tage sind somit rentenunschädlich.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Mit wenig Geld fürs Alter vorsorgen

Viele Geringverdiener sorgen nicht zusätzlich für den Ruhestand vor. Dabei reichen oft schon ein paar Euro, um sich attraktive Zuschüsse und Zulagen...

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...