Rentenminderung

von
barbara

Ich bin z.Z. arbeitslos - beziehe weder Arbeitslosengeld I noch HarzIV. Stimmt es,dass sich meine bis heute progonostizierte Rente absenkt, wenn ich nicht Mindestbeiträge in die Rentenversicherung abführe?? Könnte ich hier noch was retten?

von
B´son

Mein Tip : Schnappen sie sich Ihre letzte Rentenauskunft/Renteninformation sowie Ihren Personalausweis und lassen sie sich in einer Auskunfts- und Beratungsstelle aufklären bzw. beraten.

Experten-Antwort

Hallo barbara,

ausgehend von Ihrer individuellen Situation ist Ihnen, anstelle der Möglichkeit der Zahlung freiwilliger Beiträge von mindestens 79,60 Euro
eher die Aufstockungsmöglichkeit im Mini-Job-Verdienst-Bereich bis 400 Euro anzuraten.
Sie verzichten gegenüber dem Arbeitgeber auf die Versicherungsfreiheit und zahlen stattdessen bei allen Beschäftigungen außerhalb eines Haushalts 4,9 %
von Ihrem Verdienst, die der Arbeitgeber über die Minijobzentrale an die Rentenversicherung abführt.

Diese Möglichkeit kostet Sie maximal nur 19,60 Euro und hat rentensteigerungsmässig den identischen Wert des Mindestbetrages bei
der freiwilligen Versicherung.

Empfehlenswert ist ein Besuch in einer Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung zu der Prüfung, ob bei Ihnen durch die durchgehende Arbeitslosenmeldung der Versicherungsschutz für die Erwerbsminderungsrente gewahrt bleibt und wie sich dieser auf die zu erwartende Rentenhöhe auswirkt.