Rentenminderung/Schwerbehinderung

von
Egemen

Sehr geehrte Experte,
liebe ForumteilnehmerIn,

Ich bitte um Auskunft in folgender Angelegenheit:

Der Betroffene erhält seit Februar 2005 Rente wegen voller Erwerbsunfähigkeit mit einen Minderung von 10,8 %.

Seit Januar 1998 ist er im Besitz eines Schwerbehindertenausweises mit ein GdB von 50%.

Meine Frage:

Ist eine Rentenminderung von 10,8 % in seinem Fall zulässig?

Vorab herzlichen Dank für nützliche Hinweise!

Egemen

von
Tom

Interessant wäre das Geburtsdatum des Betroffenen.

von
Egemen

Vielen Dank für die Rückfrage.

Jahrgang des Betroffene ist 1959.

Gruß
Egemen

von
Tom

Dann ist momentan der Abschlag von 10,8% korrekt (bitte keine Diskussionen, momentan wird es so gehandhabt).

Es gibt auch keine Möglichkeit durch evtl. Vertrauensschutzregelungen bei einer AR mit 60 den Abschlag wegfallen zulassen (Wäre hier aufgrund des Geburtsjahrganges sowieso nicht mehr möglich)

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo egemen,

den Ausführungen von Tom kann ich mich nur anschließen. Die Zuerkennung einer Schwerbehinderung hat im Übrigen keinen Einfluss auf die Höhe des Abschlags bei einer Erwerbsminderungsrente (siehe auch Antwort auf Ihren Beitrag vom 28.08.2006).