< content="">

Rentennachprüfung,welches datum zählt

von
Tante Käthe

otto

Nun hat auch Klaus-Peter die gleiche Festellung wie ich Ihnen erklärt!

Ich hoffe Sie haben jetzt endlich VERSTANDEN wovon ich rede!!!!!!!!!

von
R.A.

Zitiert von: Tante Käthe

otto

Nun hat auch Klaus-Peter die gleiche Festellung wie ich Ihnen erklärt!

Ich hoffe Sie haben jetzt endlich VERSTANDEN wovon ich rede!!!!!!!!!


Sie haben gar nichts verstanden, lassen Sie es gut sein.

von
Onkel Otto

Zitiert von: Tante Käthe

otto

Nun hat auch Klaus-Peter die gleiche Festellung wie ich Ihnen erklärt!

Ich hoffe Sie haben jetzt endlich VERSTANDEN wovon ich rede!!!!!!!!!

Das was Klaus Peter erklärt hat, war mir schon lange bekannt und wurde meinerseits auch nie bestritten!

Verstanden habe ich allerdings immer noch nicht, was Sie an Konrads Beitrag, der sachlich völlig korrekt war, auszusetzen hatten und wie Sie auf folgende "Feststellung" gekommen sind:

Zitat Tante Käthe:
"Wir reden aber nur über den DRV und nicht über einen regionalen Rententräger!"

Da von war nirgends die Rede!

Ich hoffe Sie haben jetzt endlich VERSTANDEN wovon ich rede!!!!!!!!!

von
Onkel Otto

Versuchen Sie es mal hiermit:

http://www.strickanleitung.info/

Das ist vielleicht einfacher zu verstehen....

von
Lilo

Von Lilo
ich möchte mich bei Klaus-Peter und onkel Otto für ihre ausführlichen Informationen bedanken,ihr macht euch so viele Mühe,und an tante Kähte bitte regen sie sich nicht so auf,das ist nicht gut für unsere gesundheit,man kann sich alle meinungen in ruhe durchlesen
Das ist nicht persönlich gemeint
In diesem Sinne noch einen schönen Sonntag
Von Lilo

Experten-Antwort

Während des Bezuges einer Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit wird der Anspruch aus verschiedenen Gründen und Anlässen überprüft. Dies kann mit einer Nachuntersuchung, mit einer Selbstauskunft des Rentenbeziehers oder bei sonstigen Anlässen (z. B. Aufnahme einer Erwerbstätigkeit) erfolgen. Ob eine Nachuntersuchung durchzuführen ist, wird vom zuständigen Prüfarzt vorgegeben; ist also einzelfallabhängig. Eine Prüfung im Rahmen einer Selbstauskunft wird in der Regel spätestens alle drei Jahre durchgeführt. Inwieweit bei jedem Rentenversicherungsträger dabei vom Datum der Entscheidung auszugehen ist, weiß ich nicht. Bei verschiedenen Konstellationen wird von einer Prüfung im Rahmen einer Selbstauskunft abgesehen. Diesbezügliche Festlegungen können bei den Trägern ebenfalls unterschiedlich geregelt sein.

von
=//=

Arbeitsanweisung der DRV:

Renten nach dem Recht ab 01.01.2001

Diese Renten werden grundsätzlich als Zeitrenten gewährt, wenn eine Besserung aus medizinischer Sicht möglich ist.
Ansonsten werden diese Renten unbefristet gewährt. Rentenkontrollen fallen daher nur in Ausnahmefällen an.

Renten nach dem Recht bis 31.12.2000:

Rentenkontrolltermine sind nur dann einzugeben, wenn der Prüfarzt/Soz.Medizinische Dienst in seiner Entscheidung über das Leistungsvermögen die Frage der Nachuntersuchung mit "Ja" angekreuzt hat.

In der Regel gibt der Arzt auch den Nachuntersuchungs- bzw. Kontrolltermin vor (längstens 3
Jahre nach seiner Stellungnahme). Mit dem Datum der Bescheidserteilung hat das nichts zu tun.

Die Regionalträger der DRV verfahren nach dieser Arbeitsweisung. Wie die DRV Bund dies hält und umsetzt, entzieht sich meiner Kenntnis.

von
Lilo

und warum teilt man dieses nicht gleich mit ,wenn man das überprüfungsdatum schon vorher weiß,warum diese geheimniskrämerei??.Da es so viele verschiedene Verfahrungsarten gibt,habe ich noch eine Frage,sind denn wenigstens die fragebögen alle gleich,ich lese mal nur selbstauskunftbogen,dann wieder auch fragebögen für die behandelten Ärzte ,das kann ich nicht verstehen.
Vieln dank lilo