Rentennachweis v. Steuer 2008

von
Wartender

Hallo Forum,
wie lange dauert in etwa die Zustellung einer Bescheinigung für die Steuererklärung f. 2008?
(habe 3 x per Mail und 1 x per Telefon darum gebeten).
Das alles vor ca. 3 Wochen. Dauert das immer so lange?

von
-_-

Normalerweise sollte das innerhalb weniger Tage klappen. Ist der Briefkasten beschriftet? Hat sich Ihre Anschrift geändert? Haben Sie die Änderung beim Renten Service der Deutschen Post AG angezeigt? Wenn nicht, sollten Sie das umgehend erledigen, im Internet unter http://www.rentenservice.com . Anderenfalls kann es zur Zahlungseinstellung kommen, wenn die neue Anschrift nicht zu ermitteln ist.

von
Schiko.

Wenn Sie tatsächlich eine Steuererklärung machen sollen, wollen, können
Sie doch diese Daten aus der Mitteilung der Rentenanpassung zum 1.7.08
ersehen.
Die monatliche Bruttorente links aufgeführt x 6, den neuen Betrag ab 1.7.08
x 6 ergibt die Bruttorente 2008.
Dies gilt sinngemäß auch für Kranken/Pflegeversicherung.

Dies erspart der RV. Porto und auch Zeit und der Sachbearbeiter kann derweil
darauf achten, dass die Rentenerhöhung ab 1.7.09 richtig ausgerechnet wird.

Mit freundlichen Grüßen.

von
Schiko.

Ts, ts, ts...

Um 17.07 Uhr hat der Falschmünzer wieder sein Unwesen getrieben.

Finden Sie das lustig?

Mit freundlichen Grüßen;

von
-_-

Die Rentenanpassung rechnet der Renten Service der Deutschen Post AG im Datenaustausch mit der Deutschen Rentenversicherung bis auf Ausnahmen vollmaschinell.

Ist die Mitteilung über die Rentenanpassung nicht zustellbar und die neue Anschrift ist nicht ermittelbar, wird auch vom Leistungsempfänger nicht mitgeteilt, wird die Rente vom Renten Service eingestellt. Das Problem wird also dann nur aufgeschoben.

von
Wartender

Alles lieb gemeinte Ratschläger, aber:
1. Bin ich Neurentner seit 10/07 mit Nachzahlung f. diese Zeit + ges. 2008, ich habe keine ´Rentenanpassungsmitteilulng ect.. Für 2007 hab ich eine Bescheinigung erhalten, aber sonst nix. Meine Anschrift hat sich auch nicht geändert, trotzdem tut sich nix. Was läuft falsch?

von
-_-

Wann wurde Ihnen denn die Nachzahlung ausgezahlt? Wenn die Zahlung erst 2009 für die zurückliegenden Jahre erfolgte, ergeben sich für die Vorjahre keine steuerlich relevanten Beträge.

Die Nachzahlung ist
in dem Veranlagungszeitraum zu versteuern, in dem sie dem
Steuerpflichtigen zugeflossen ist (§ 11 Abs. 1 EStG). Logisch, dass man Ihnen dann auch nichts bescheinigen konnte. Auch logisch, dass man Ihre unvollständige Frage hier nicht richtig beantworten konnte.

Auf der Steuerbescheinigung der Deutschen Rentenversicherung des Zuflussjahres wird der Betrag entsprechend ausgewiesen, allerdings frühestens Anfang 2010 wenn der Zufluss erst 2009 erfolgt ist.

von
Schiko.

Habe ja im Unterton schon darauf hingewiesen ob Sie überhaupt Steuer
zahlen müssen, das Echo blieb aus.

Es wäre ja gelacht, auch ohne " Berlinhilfe" nicht zum Ziel zu kommen.

Wenn Ihnen die Zahlen für Ende 2007 vorliegen gelten ja diese bis
30.6. 2008.

Auf Tagesauszug 30.7.2008 ersehen Sie ja die Nettorente für Monat
Juli 2008 und kennen den Beitragssatz Ihrer Krankenversicherung
plus 1,95 % Pflegeversicherung.

Bringe hierzu ein für mich einleuchtendes Musterbeispiel als DAK-Ver-
sicheter mit 7,25% plus 0,90% Sonderbeitrag und 1,95% Pflegever-
sicherung, insgesamt 10,10 % Abzüge und 1571,69 Netto Gutschrift der
Rente.

Ausgehend von 1.571,69 : 89,90 % ( 100 % ./. 10,10%) 1.748,26
Bruttorente x 6 ist dies der Wert für die zweite Jahreshälfte.

Es werden 50% der Bruttorente steuerpflichtig, reduziert um Abzugs-
beträge wie Kranken/Pflegeversicherung etc.

Mit freundlichen Grüßen.

von
Wartender

Hallo Schiko, warum werden 50% der Rente steuerpflichtig, ich hab doch erst 2007 ab Nov. die erste Rente erhalten. Sind das dann nicht 54% ? Den Rest hab ich kapiert, vielen Dank. (Es wundert mich aber trotzdem, daß keine Bescheinigung kommt, und: ich muß eine Steuererklärung abgeben, da Partnerin AN.

von
-_-

50% gilt natürlich nur bei Rentenbeginn bis 2005. Die Broschüre unter

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/nn_15182/SharedDocs/de/Inhalt/04__Formulare__Publikationen/02__info__broschueren/03__rente

hilft weiter.

Eine "Nullbescheinigung" der Deutschen Rentenversicherung müssen Sie möglicherweise ausdrücklich anfordern, denn vorgesehen ist so etwas eigentlich nicht. Wenn der Sachbearbeiter etwas begabt ist, stellt er Ihnen so etwas manuell per Brief aus. Es kann Ihnen aber auch passieren, dass Sie hören werden, was ich Ihnen bereits geschrieben hatte: "Auf der Steuerbescheinigung der Deutschen Rentenversicherung des Zuflussjahres wird der Betrag entsprechend ausgewiesen, allerdings frühestens Anfang 2010 wenn der Zufluss erst 2009 erfolgt ist." Also rufen Sie an und bitten, einen Nachweis auszustellen, dass für 2007 und 2008 keine Rentenzahlbeträge zugeflossen sind. Sie können es aber auch einfacher haben, wenn Sie Ihre von der Deutschen Rentenversicherung zugesandten Zahlungsabrechnungen dem Finanzamt mit vorlegen, aus denen hervorgeht, dass Ihnen 2007 und 2008 keine Rentenbeträge zugeflossen sind, sondern die Zahlung erst 2009 erfolgte.

von Experte/in Experten-Antwort

Den Ausführungen von -_- schließen wir uns an, da im Steuerrecht das Zuflussprinzip gilt. Allerdings wäre es vom Sachbearbeiter nach viermaliger Anforderung schön gewesen, wenn er auf diese Sachlage hingewiesen hätte und / oder wie von -_- vorgeschlagen gleich von sich aus eine "Nullbescheinigung" ausgestellt hätte. Sollte er dies auch weiterhin nicht tun, so scheint der Vorschlag den Bescheid und den Eingang der Zahlung bei Ihnen dem Finanzamt vorzulegen der einzig mögliche Weg. Damit dürften eventuelle Zweifel von Seiten des Finanzamtes sich erledigen.

von
Wartender

Ich selbst habe in 2007 und 2008 keinen Cent Rentenzahlung gesehen, allerdings wurde alles mit der KK verrechnet. Was ist dann?

von Experte/in Experten-Antwort

Darum geht es doch bei der ganzen Diskussion. Haben Sie 2007 und 2008 nichts erhalten, dann brauchen Sie natürlich, mangels Zufluss in diesen beiden Jahren, auch keine Steuern zu entrichten.
Da das Krankengeld aber dem Progressionsvorbehalt unterliegt und von uns nicht beurteilt werden kann, ob bereits ein rechtskräftiger Bescheid z.B. für 2007 ergangen ist, der eventuell abzuändern wäre, bitte wir sie um Verständnis, dass wir uns in diesem Forum zu Fragen des Steuerrechts nicht weiter positionieren können. Bitte klären Sie diese Fragen direkt mit Ihrem Finanzamt oder lassen Sie sich durch einen Steuerberater oder Lohsteuerhilfeverein beraten.

von
-_-

Leider stellen Sie Ihre Frage nur in mehreren Raten. Damit erreichen Sie weder das Verständnis Antwortender, noch trägt es zur besseren Beantwortung bei, im Gegenteil!

Wenn die Nachzahlung an die Krankenkasse wegen entsprechender Vorleistungen in voller Höhe erstattet wurde (nicht verrechnet, das ist wieder etwas Anderes), erhalten Sie für diese Rententeile auch keine Steuerbescheinigung von der Deutschen Rentenversicherung. Die haben Sie ja dann bereits für das Krankengeld im betreffenden Jahr von der Krankenkasse erhalten. Bescheinigt werden kann nur der Zufluss beim Steuerpflichtigen im Zuflussjahr. Die an andere Leistungsträger im Rahmen von Erstattungsansprüchen gezahlten Beträge sind aber nicht dem Leistungsberechtigten zugeflossen.

von
Wartender

und warum habe ich dann für 2007 eine Bescheinigung erhalten. Da wurde auch an die KK gezahlt.