Rentennachzahlung komplett mit hartz4 verrechnet/ finanzamt besteuert rentennachzahlung trotzdem

von
toby4u

meine rentennachzahlung wurde im jahr 2009 komplett mit unserem hartz IV verrechnet. Nach dem ich eine einkommenssteuererklärung für 2009 gemacht habe und auch nachgewiesen habe dass das geld verrrechnet wurde will das finanzamt das von mir nie erhaltene geld trotzdem versteuern. ist das rechtens? hat das jobcenter den steuerpflichtigen anteil zu unrecht eingezogen? oder hat hier ein finanzbeamter geschlampt?

von
Mitleser

Steuerrechtliche Fragen richten Sie bitte an Ihr Finanzamt.

Wenn der RV-Träger den Erstattungsanspruch mit einem Leistungsträger vornimmt, dessen Leistungsverpflichtung im Nachhinein wegfällt, heißt ja nicht, dass Sie für diesen Zeitraum keine Rente erhalten haben.

Man hat diese nur nicht über Sie ausbezahlt, damit Sie wiederum die Weiterzahlung an den Leistungsträger des ALG II vornehmen....

von
toby4u

Ich beziehe mich hier auf eine ältere antwort hier im forum die ähnlich liegt und hätte gerne eine Expertenmeinung. siehe:
https://www.ihre-vorsorge.de/index.php?id=326&tx_typo3forum_pi1[controller]=Topic&tx_typo3forum_pi1[topic]=16772

gruß

toby

von
toby4u

sorry das war der falsche link, hier ist der richtige:
https://www.ihre-vorsorge.de/index.php?id=326&tx_typo3forum_pi1[controller]=Topic&tx_typo3forum_pi1[topic]=5026

von
Anita

Widerspruch eingelegt?
Bei mir hatte das FA auch Krankengeld + Rentennachzahlung als Einkommen angesetzt, obwohl ich von der Nachzahlung nichts gesehen hatte. Dabei hatten wir schon eine exakte Aufstellung beigefügt, damit der Sachverhalt klar wird. Beim FA prüft Widersprüche erst nochmal der Sachbearbeiter, wenn der auf seiner Meinung beharrt, dann ein erfahrener Sachbearbeiter in der Widerspruchstelle. Jedenfalls klappte es mit dem Widerspruch.

von
Mitleser

Nach § 22 EStG ist Ihre Rente einkommenssteuerpflichtig. Die entsprechende Leistung ist demnach auch im Rahmen des Zuflussprinzips für das entsprechende Steuerjahr mit anzugeben (ist wichtig wenn über mehrere Jahre rückwirkend die Rente ausbezahlt wird, da erst im Jahr des Zugangs des Geldes -nicht im Jahr des entstehens- eine "Steuerpflicht" eintritt).

Bei der Abrechnung der Nachzahlung darf nur die Leistung des selben Zeitraumes gegenübergestellt werden.

Wenn sie z.B. 364,- EUR ALG II erhalten haben und Ihnen nun für die selbe Zeit aber 500,- EUR Rente zusteht, dann werden 364,- EUR an das Jobcenter gezahlt und Sie erhalten die Differenz (136,- EUR).

Wenn Ihre Rente nur 300,- EUR beträgt, bekommt das Jobcenter diese 300,- EUR und bleibt auf der Restsumme (64,-EUR) sitzen.

Je nachdem wie der Fall bei Ihnen vorliegt tragen Sie die Daten in die Anlage der Steuererklärung ein.

Alles weitere Fragen Sie Ihren Steuerberater !!

von
Anita

Man muss eben aufpassen. Wenns so war wie bei mir, hätte der Finanzbeamte in Ihrem Beispiel 864 als Einkommen angesetzt. Für diesen Einspruch braucht man auch keinen Steuerberater.

Experten-Antwort

Hallo toby4u,
für eine Expertenmeinung müsste ich Sie an die Finanzverwaltung verweisen.