Rentennachzahlung möglich?

von
Andre

Hallo, ich habe eine Frage zur Renteneinzahlung. Ich war von 2010 für 4 Jahre selbständig. In dieser Zeit war ich nicht pflichtversichert. Allerdings habe ich jetzt bereits wieder eine pflichtversicherte Tätigkeit und würde mit 67 Jahren in Rente gehen können. Damit ich aber meine 45 Jahre zu meinem 65 Geburtstag noch vollbekomme müsste ich allerdings 2 Jahre aus meiner selbständigen Tätigkeit nachbezahlen. Meine Frage: ist dies noch möglich als Existenzgründer oder? Ich hätte mich zu dieser Zeit ja freiwillig für 85,- Euro versichern können. Hinterher ist man immer schlauer.

Danke für die Rückmeldung.
Andre

von
Berater

Da muss ich Sie enttäuschen. Freiwillige Beiträge können nur bis Ende März des Folgejahres für das zurückliegende Jahr gezahlt werden. In Ihrem Fall ist daher eine rückwirkende Zahlung nicht mehr möglich, um die 45 Beitragsjahre zu ergänzen.

von
Andre

Danke für die schnellen Antworten.

Ich habe zwar noch zwanzig Jahre bis zu meiner Rente aber gibt es jetzt keine Möglichkeiten mehr? Es wäre doch letztendlich egal ob ich vor ein paar Jahren ein paar Tausend Euro einzahle oder jetzt, sind ja immer noch zwanzig Jahre bis dahin und gebraucht wird es immer.

Gruß

von
Klugpuper

Wahrscheinlich gibt es keine Möglichkeiten mehr. Eine Beratung könnte das definitiv klären.

Vielleicht können Sie noch Beiträge für Schulzeiten vor dem 17. Geburtstag nachzahlen.

Falls Sie in Österreich Beiträge gezahlt haben, können Sie unter Umständen für die Zeit zwischen 15. und 17. Geburtstag nachzahlen.

Daher ist konkrete Beratung angezeigt.

von
suchenwi

Wenn Sie bereits 35 Beitragsjahre haben, oder bis Alter 63 erreichen können, und über 50 sind, ist die freiwillige Einzahlung zum Ausgleich von Rentenminderung (Vordruck V0210) vielleicht eine Option. Einfach googeln, ausfüllen, einen Teil vom Arbeitgeber ausfüllen lassen, einreichen. Ist nur ein Antrag auf Auskunft, verpflichtet zu nichts.

Ich habe das gemacht, und damit meine Rente für langjährig Versicherte bis auf 0,0001 pEP abschlagfrei aufgestockt. Sollte auch reichen..

Experten-Antwort

Hallo Andre,

die Zahlung von freiwilligen Beiträgen für einen so weit zurückliegenden Zeitraum ist nicht mehr möglich. Freiwillige Beiträge können grundsätzlich nur bis zum 31. März des Folgejahres gezahlt werden.

Eventuell könnten Sie noch freiwillige Beiträge für Zeiten der schulischen Ausbildung zwischen dem 16. und 17. Lebensjahr nachzahlen. Ob Sie hierfür die Voraussetzungen erfüllen, kann ich ohne Kenntnis Ihres Versicherungslebens nicht beurteilen.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.