Rentenniveau

von
Schießl Konrad

Bevor die Heuschrecken kommen,nochmals
mein Versuch, den vielen Einträgen zum Thema, gerecht zu werden.Wiederhole mich:
Allein der Hinweis auf ein sinkendes Renten-
niveau ist irreführend, warum ?.

" Das Rentenniveau ist ein Rechenwert. der nichts mit der individuellen Rente dxes Ein-
zelnen nichts zu tun hat. Es beschreibt das
Verhältnis der Nettorente- Vergleich auch
mit der Bruttorente möglich- in Höhe eines
sogenannten Eckrentners ( 45 Beitragsjahre
immer den errechneten Durchschnittsver-
dienst) zum aktuellen Nettodurchschnitts-
verdienst aller Beschäftigten.

Man kann also, das errechnete Niveau, sei es
nach Netto oder Bruttoniveau in Prozenten
auf Verdienste in 30, 35, oder 40 Beitrags-
jahren nicht anwenden, wie dies Bild und Ministerin behaupten.
Je geringer die Differenz zwischen Durch-
schnittsverdienst und Jahresrente ist, je
höher das Niveau.

Der Reihe nach, Jahr-Rente-Verdienst-Niveau

2000- 13373: 27741- 48,21% / 52,9 Niveau

2005-14110: :29202- 48,31%/ 52,6 Niveau

2010-14688: 31144- 47,16%/ 51,6 Niveau

2011- 14761: 32085- 46,00%/ 50,4%

Die Prozente 2011 sind 46% Bruttoniveau,
50,4% Nettoniveau.

Gelte 2011 30268 statt 32085 als Du.Verd.

14761 Rente : 30268 48,77 Bruttoniveau,
statt 46,00%, s. oben mit 32085 Ver-
dienst.

Es ist Hellseherei, zu sagen, die Bruttorente erhöht sich um 34%, von derzeit 14761
auf 19780. Der Verdienst um 54% höher, von 30268 auf 46613 Durschnittsverdienst.

Das Bruttoniveau 19780: 46613= 42,43%
Brutto Rentenniveau.

von
egal

Na das nenn ich ja mal eine Statistik ;-), jetzt bin ich noch verwirrter, egal.

von
Sikati

Kein Wort kapiert - sicher haste aber Recht.
Mehr Brutto fürs Netto mit Niveau

von
Schießl

Ja, der Schießl hats jetzt gut, der bekommt ne schöne Beamtenpension und kann die Forumsteilnehmer an seinem Glück teilhaben lassen.

von
Bruderkuß

Der Staat hat schon einmal auf Betriebsrenten zugegriffen, indem er in 2004 rückwirkend, (allso auch auf bestehende Verträge), insges. 17,5 % Krankenversicherungs- und Plfegeversicherungsverträge verlangt hat.

Die Krankenkassen können jetzt einfach auf ihre Betriebsrentenkonten zugriffen ohne (!) den Rentenempfänger zu fragen!

Sie haben für ihr Alter oder für ihre Rente keine Planungssicherheit mehr, das muß mal klar gesagt werden.

Das was bei den Betriebsrenten passiert ist, kann sich immer - auch bei ihrer Alters-Rente -wiederholen, falls die Staatskasse knapp ist.

von
Schießl Konrad

[quote=174684]
Ja, der Schießl hats jetzt gut, der bekommt ne schöne Beamtenpension und kann die Forumsteilnehmer an seinem Glück teilhaben lassen.
[/quot

Mir ist neu, dass ein Rentner eine Pension
bekommt.

Das wäre schön!