Rentenpfändung

von
Utha

Mein Bruder erhält Frührente und eine betr. Zusatzrente. Jetzt steht die Scheidung an und es sind Schulden da. Er ist bereits bei der Schuldnerberatung gewesen, aber jetzt möchte meine Schwägerin seine Rente wegen der Schulden pfänden lassen. Er möchte aber mit Der Schuldnerberatung die Schulden in den Griff Bekommen. Hat meine Schwägerin eine Chance?

von
No name

Wie sollen die Forumsteilnehmer das wissen?

von
Utha

Danke für der Text! Aber nachdem sich in dem Forum auch Experten in Bezug auf solche Fragen bewegen, hoffe ich noch auf eine erschöpfendere Auskunft!!! Also- nix für ungut und n` schönes Wochenende!

von
Schiko.

Habe vermutlich während meiner beruflichen
tätigkeit. 10 pfändungen von renten mit erfolg
betrieben. Auch hier gilt, wie bei arbeitslohn, die
pfändbare grenze ist zu beachten.

Im gegensatz zu früher- 30 jahre bestandskraft eines
vollstreckbaren titels-ist auch hier eine verbraucher-
freundliche änderung eingetreten.

Einigen sich die gläubiger mit dem schuldner, kann
durchaus nach sieben jahre durchhalten alles
vergessen werden.
Nur, wird die getroffene vereinbarung über raten-
zahlungen nicht eingehalten, kann man alles vergessen.
Übrigends, experte bin
ich nicht!

Mit freundlichen Grüßen.

von
Ökonom

Man mache halt eben keine Schulden!

Oder: Wer Verbindlichkeiten eingeht, sollte sicher stellen, dass die auch beglichen werden können.

Ansonsten gilt die Pfändungsgrenze und wenn man davon zufriedenstellend leben kann, who cares?

Ansonsten kann ja Insolvenz beantragt werden und nach sieben Jahren sind die Verbindlichkeiten - unter bestimmten Voraussetzungen - getilgt.

Da ist Schiko zuzustimmen.

von
Knut

Wieso sollte die Schwaägerin denn keine Chance haben???? Pfändung is Pfändung und wenn Ihr Bruder die Schulden hat, dann muss er halt auch dafür gerade stehen....

Experten-Antwort

Sofern über ein entsprechendes Gericht ein Pfändungs-und Überweisungsbeschluss ausgesprochen wird, hat der gesetzliche Rentenversicherungsträger keine andere Möglichkeit als diesen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss im Rahmen der gesetzlichen Pfändungsfreigrenzen auszuführen.

von
meister1010

Am 31.07.2007 habe ich bei AlgII gekündigt und keinen Folgeantrag gestellt.am 04.07.2007 Rentenantrag gestellt. ,,Altersrente für schwerbehinderte Menschen''
ab dem 01.08.2007.,,Die Rente für August wird einbehalten''.Am 01.07.2007 letzte Zuwendung vom Staat erhalten. Nächste Zuwendung am 30.09.2007. Was soll ich unternehmen? 6 Mitarbeiter der Rentenstelle haben gelogen und mir die umgehende Zahlung zugesagt.Wo kan n ich eine Dienstaufsichtsbeschwerde anbringen oder gibt es andere Formen des Wehrens? Wo steht, wann ich die Mindestens 50 % ige Auszahlung Rente August verlangen darf? Antrag ist gestellt.10 Wochen kein Geld

Experten-Antwort

Zu laufenden Verfahren können wir hier im Expertenforum leider keine Stellungnahme abgeben.

Wir empfehlen Ihnen, sich konkret mit Ihrem Rentenversicherungsträger in Verbindung zu setzen.