rentenpunkte

von
jomana

hallo
meine exfrau ist verstorben,sie hat noch keine rente bekommen ( 50 j.). bekomme ich meine rentenpunkte wieder zurück?
mfg
jomana

von
Wolfgang

Hallo jomana,

grundsätzlich wird Ihre Rente nicht mehr um den Abschlag aus dem Versorgungsausgleich gekürzt. Es darf aber keine Hinterbliebenenrente (Witwer- oder Waisenrente) gezahlt werden. Hat Ihre Ex Reha-Leistungen erhalten, kann auch dass u. U. dazu führen, dass der Versorgungsausgleich 'nicht rückgängig' gemacht werden kann.

Gruß
w.

von
Rosanna

Den Antrag auf die ungekürzte Rente nach § 4 VAHRG sollten Sie erst dann stellen, wenn Sie selbst eine Rente beantragen oder beziehen. Im Rentenantrag ist eine entsprechende Frage enthalten.

von
Wolfgang

Hallo Rosanna,

bei Zahlung einer Waisenrente wäre es zu spät, sich erst dann darum zu kümmern. Bei rechtzeitiger Einstellung der Waisenrente (nach einvernehmlicher Absprache) vor Erreichen des zulässigen Grenzbetrages, kann die ungekürzte Rente 'gerettet' werden. Vielleicht ist der Grenzbetrag mit etwaigen Leistungen an die Verstorbene überschritten, dann wäre 'jomano' bei eigenem Rentenbeginn sicher etwas überrascht, dass wider Erwarten doch gekürzt wird.

Frage am Rande - an die DRV-Kollegin:
Wie sieht es eigentlich mit Rentenauskünften/Renteninformationen aus, wenn jetzt schon feststehen würde, dass der Abschlag aus dem Versorgungsausgleich nicht wirksam wird ? (natürlich kann man auch per Kopfrechnung die abgezogenen EP draufschlagen ;-) Ich meine es nur im Sinne einer rechtlich einwandfreien Aussage über die tatsächliche/gegenwärtige Rentenhöhe.

Gruß
w.

von
Schade

....m.E. steht das erst dann fest, wenn "das Gericht" entschieden hat, dass das Härteregelungsgesetz greift und der Abzug "rückgängig" gemacht ist - solange ist die RV an die ursprüngliche Entscheidung gebunden.

von
Rosanna

Nein, Schade, das Gericht entscheidet das nicht, sondern der Rentenversicherungsträger aufgrund des Antrags des Ausgl.Verpflichteten.

von
Rosanna

Hallo Wolfgang,

ich hatte gerade einen ellenlangen Beitrag geschrieben, aber habe den "falschen Knopf" gedrückt, so dass ALLES weg war. ;-((((

Ich melde mich morgen noch mal; muß jetzt weg zu einer Besprechung.

Gruß Rosanna.

Experten-Antwort

Stellen Sie bei Ihrer Rentenversicherung einen Antrag unter Hinweis auf § 4 VAHRG (nach § 9 VAHRG ist der Antrag erforderlich!). Der Versicherungsträger wird die Angelegenheit prüfen und Sie vom Ergebnis in Kenntnis setzen.

Insbesondere wird geprüft, ob die aus dem Konto Ihrer geschiedenen Frau gewährten Leistungen zwei Jahresbeträge aus der übertragenen Rentenanwartschaft, bezogen auf das heutige Rentenniveau, nicht übersteigen. Zu den Leistungen zählen auch Rehamaßnahmen und Hinterbliebenenrenten.