Rentenrecht bei monatlich hohen Verbindlichkeiten

von
ekandromeda

Guten Tag, geehrte Experten,
kann ich bei meiner Altersrente für Frauen (Jahrgang 1941)Berücksichtigungs- oder Anrechnungszeiten für eine freiberufliche Tätigkeit von 1990 bis 1997 geltend machen, wenn ich einen Arbeitnehmer beschäftigte und unter dem Strich nach Abzug aller Verbindlichkeiten über keinerlei Einkommen verfügte, so daß keine Beitragszahlungen an
die RV möglich waren?

von
KSC

Nein, wenn Sie von 1990 bis 1997 als Selbständige nichts eingezahlt haben, wird auch heute bei der Rente dafür nichts berücksichtigt.

Ob jemand bei einer Selbständigkeit Gewinn macht oder nichts erwirtschaftet ist nun wirklich kein Grund, den der Beitragszahler, bzw. der Staat durch Rentengeschenke ausgleichen müsste, oder?

von
-_-

Nein!

Experten-Antwort

Ich bestätige die Aussagen der anderen Forumsteilnehmern, es gibt für Ihren dargestellten Fall keine Möglichkeit der Anerkennung. Berücksichtigungszeiten können durch Erziehung der Kinder bis zum 10. Lebensjahr geltend gemacht werden. Weitere Berücksichtiungszeiten gab es für die Pflegetätigkeit im Zeitraum 01.01.1992 - 31.03.1995.Anrechnungszeiten können bei folgenden Sachverhalten anrechenbar sein: Mutterschutzfristen bei Schwangerschaft, Arbeitslosigkeit, Krankheit und Reha, oder Ausbildung.