Rentensplitting

von
jürgen

Dazu habe ich 2 Fragen, die ich in der Broschüre "Rentensplitting" nicht so recht für mich klären konnte:

1.
Wann kann man denn das Rentensplitting beantragen, sofort (ich bin jetzt 35, meine Frau 30), oder erst im Rentenalter bzw. zu Beginn der Altersrente?

2.
Wann wird bei Rentensplitting geleistet?
So wie ich das in der Broschüre gelesen habe, wäre dies immer erst zu Beginn der eigenen Rente, also sowohl bei einer EM-Rente, als auch bei einer Altersrente. Dann würden die Leistungen durch die zusätzlichen Entgeltpunkte aus dem Splitting erhöht.
Stimmt das so?

Vielen Dank für Ihre Antworten.

Herzliche Grüße

Jürgen

von
Schade

als 35 / 30 jähriges Ehepaar vergessen Sie das Thema am besten sofort.

Die Gestaltungsmöglichkeiten haben Sie erst später als Rentner,

Und ob dann (in ca 30 Jahren) alles noch so ist wie heute, dazu will ich mich nicht äußern.

Konzentrieren Sie sich lieber auf wesentliche Dinge....

von Experte/in Experten-Antwort

1.
Der Anspruch kann frühestens dann entstehen, wenn
- erstmalig beide Ehegatten Anspruch auf Altersvollrente haben, - erstmalig ein Ehegatte Anspruch auf Altersvollrente hat und der andere Ehegatte das 65. Lebensjahr (bzw. demnächst das 67. Lebensjahr) vollendet hat oder - ein Ehegatte vor dem Leistungsfall des Alters verstirbt. In diesem Fall kann der überlebende Ehegatte das Rentensplitting alleine herbeiführen.
Anspruch auf Auskunft besteht schon vor Erfüllung der Voraussetzungen, ist aber nur aussagefähig, wenn sie im engen zeitlichen Bezug zum konkreten Ausgleichsanspruch steht. Dshalb darf eine genaue Auskunft (Probeberechnung über Höhe des Ausgleichs) frühestens sechs Monate vor der Erfüllung der Anspruchsvoraussetzungen erteilt werden.
Die Erklärung (Antrag) zum Rentensplitting kann auch frühestens sechs Monate vor der voraussichtlichen erfüllung der Anspruchsvoraussetzungen erteilt werden.

2.
Unter Hinweis auf die Ausführungen zu Punkt 1 wird das Rentensplitting bei einer EM-Rente nur geleistet, wenn der Ehegatte verstorben ist. Ansonsten kann der Anspruch frühestens mit einem Anspruch auf Altersvollrente beginnen. In diesem Fall sind die Zuschläge oder Abschläge an Entgeltpunkten ab Rentenbeginn zu berücksichtigen, wenn die Entscheidung über das Rentensplitting vor Rentenbeginn bestandskräftig ist.