Rentensplitting

von
Franck

Ein Ehepaar erhält die Regelaltersrente. In 2007 verstirbt der Ehemann. Die Witwe erhält nun weiter Ihre Regelaltersrente und die Witwenrente.

Kann die Witwe nachdem Tod des Partner noch das Rentensplitting herbeiführen?

Bei beiden Ehepartnern waren die erforderlichen 25 Jahre mit rentenrechtlichen Zeiten erfüllt.

Gruß

FJK

von
Schiko.

Um das thema nicht auszuweiten, nenne ich gleich
die wichtigste voraussetzung zu rentensplitting.
Nehme ja an, sie wollen nur eine theoretische aus-
kunft.

Wesentliche voraussetzung, die ehepartner müssen
nach dem 31.12. 2001 geheiratet haben.
Wurde die ehe früher geschlossen ist das splitting
nur möglich, wenn beide partner nach dem 1.1.1962
geboren sind.
Die zusätzliche voraussetzung von jeweils 25 jahre
rentenrechtliche zeiten sind ja gegeben.

Nachdem es vermutlich kein praxisfall ist, brauche ich
ihnen eine beratung bei der deutschen rentenver-
sicherung nicht vorschlagen.

M fG.

von
Franck

Vielen Dank, ich hattes es schon so vermutet.

Gruß

FJK

Interessante Themen

Soziales 

So gibt es nicht nur für Rentner mehr Wohngeld

Gut 700.000 Rentner dürften 2023 erstmals Anspruch auf Wohngeld haben. Wie viel Wohngeld es bei welcher Rente gibt.

Rente 

Rente und Pflege im Todesfall: Was Erben wissen müssen

Wer in Deutschland stirbt, hat zuvor zumeist Rente oder Leistungen der Pflegeversicherung erhalten. Für Hinterbliebene und Erben ergeben sich daraus...

Altersvorsorge 

Warum Bausparen sich wieder lohnen kann

Bausparverträge werden dank niedriger Darlehenszinsen wieder attraktiver. Richtig eingesetzt, lassen sich Tausende Euro sparen.

Rente 

Endspurt für freiwillige Rentenbeiträge

Viele Versicherte können sich zusätzliche Rentenpunkte kaufen. Wer das noch vor Ende des Jahres tut, kann dabei viel Geld sparen.

Soziales 

Heizkosten-Schock: Als Rentner jetzt Grundsicherung beantragen

Senioren, die durch Heizkosten in Not geraten, können Grundsicherung im Alter beantragen. Wie das geht.