Rentensteuer

von
Gerhard

Nun erwischt es mich also auch mit der Rentensteuer 2007.Beziehe seit 1996 eine Erwerbsunfähigkeitsrente 1027 Euro brutto und eine private BU Rente 651 Euro. Zusätlich erhalte ich ca. für 2007 etwa 3500 Euro Kapitalerträge. Da ich Schwerbehindert bin zu 50 % kann ich steuerlich wieder was absetzen. Insgesamt werde ich etwa 200 Euro Steuern zahlen müssen. Bisher hatte ich eine Nichtveranlagungsbescheinigung vom Finanzamt die nun leider wegfällt. Gehöre jetzt sozusagen zu den 3,3 Mio "privelegierten" Rentner die Steuern zahlen müssen. Insgesamt habe ich aber noch Glück gehabt , da ja die Rentnerkohorte 2007 schon mit 54% versteuert werden. Dies hätte bei mir zusätzlich 230 Euro gekostet. Ich sehe ziemlich schwarz für die Rentengenerationen nach mir , da immer mehr in die Steuerprogression hineinfallen. Mit der Rente mit 67 die auch nur eine versteckte Rentenkürzung ist und dem demographischen Faktor werden die Renten immer mehr dem Sozialhilfeniveau angepasst. Wünsche euch trotzem ein frohes neues Jahr
MfG Gerhard

von
Schiko.

Wäre natürlich schön, wenn sie hier mitteilen
würden, warum die NV.be
scheinigung nicht mehr
möglich ist.
Weil sie dies errechnet
haben oder aber weil das
finanzamt dies ablehnte.
Solche mitteilungen können für andere leser
wertvoll sein.
Vielen dank für eine er-
gänzung.

MfG.

von
Gerhard

War letztes Jahr auf dem Finanzamt. Da wurde mir gesagt daß die NV Bescheinigung nur mehr für 2006 ausgestellt würde. Da der Sparerfreibetrag ja um die Hälfte 2007 gesenkt wird und ich ja erhebliche Kapitaleinkünfte habe, komme ich in die Lage daß ich dieses Jahr Steuern zu zahlen habe.
Dies habe ich auch mit einem Steuerprogramm so errechnet

von
Schiko.

Vielen dank, der letzte satz klärt alles auf .Kenne
fälle, da hat der beamte genau so argumentiert, dabei
aber vergessen , dass 620 €. für haushaltshilfe dazukamen.

Zusätzlich aber auch durch die absenkung der frei-
stellung - 801 / 1.602 ( statt 750/ 1500) wie oft genannt,
die höhe für den altersentlastungsbetrag sich nach oben
verändert.
Dieser hinweis,sicher nicht für sie gedacht, kann für
andere vielleicht nützlich sein .

Übrigends im geschilderten falle wurde nach einspruch
die NV-bescheinigung wieder ausgestellt.

Mit freundlichen Grüßen.

von Experte/in Experten-Antwort

Ihre Steuerpflicht entsteht, weil Sie in der Summe der steuerpflichtigen Einkünfte über den Grundfreibetrag plus weiterer absetzbarer Beträge (Sonderausgabenabzug etc.) kommen. Die Rente allein für sich betrachtet würde noch nicht in die Steuerpflicht führen.
Steuerpflichtig sind dabei 50 % Ihrer Bruttorente plus Ertragsanteil der privaten BU-Rente plus die Kapitalerträge.
In den vergangenen Jahren haben die Finanzämter für Rentner, die Kapitaleinkünfte über dem Sparerfreibetrag hatten, aber nur eine geringe Rente, die NV-Bescheinigung zur Vorlage bei der Bank ausgestellt, da in Summe keine Steuern zu zahlen waren. Das hat sich nun wegen des höheren Besteuerungsanteils der Rente und der Reduzierung des Sparerfreibetrages geändert.

von
GAHDE

Guten Tag, mir ist überhaupt nicht klr, welche Schritte ich tun muß, um für die Bausparbeiträge meiner Frau und von mir die entsprechenden Förderungen zu beantragen bzw. zu erhalten.
Danke für Ihre Mühe

von
Schiko.

Haben sie als beispiel, im jahre 2006 an eine
bausparkasse beträge überwiesen, bekommen
sie im laufe des jahres 2007 einen antrag für wohnungs-
bauprämie 2006.

Diesen ausgefüllt und unterschrieben ( eheleute
beide) senden sie wieder zurück. Nur bei realitiv
hohen verdienst wird die prämie nicht gewährt.
Grundsätzlich wird auch ohne zurordnung eines
freistellungsbetrages der volle zinsbetrag auf bau-
sparkonto gutgeschrieben, natürlich auch der
eingezahlte betrag.
Ist der sparerfreibetrag 801/ 1602 n icht ausgenützt
empfiehlt sich der bausparkasse ebenfalls eine
freistellung zu geben.Zulässige einkommens-
grenzen ersehen sie auf der rückseite des antrages.
Aus dem jahreskontoauszug-zugleich steuerbe-
scheinigung- können sie guthaben und spätere
gutschrift der wohnungsbauprämie ersehen.
Erst bei vertragsfälligkeit wird die gesamt-
prämie als gutschrift auf bausparkonto ein-
gebucht.

Mit freundlichen Grüßen.