Rentenverlängerung

von
Angelika

Hallo Forum,

wie oft kann die EU Rente verlängert werden, bis sie in die unbefristete Rente übergeht?

Bin 2003 in die EU Rente und habe 3 Verlängerungen und 2 Rehas hinter mir.

Muss ich nochmal in Reha? Ich bin alleinerziehend mit 2 Kindern und der Jüngste ist selber psychisch instabil. Ich würde nicht gerne in Reha fahren für 6 Wochen.

Mit lieben Grüssen

Angelika

von
Unbekannt

Hallo,

die Rentenversicherung unterscheidet zwischen einer teilweisen und vollen Erwerbsminderung.

Teilweise erwerbsgemindert: Das tägliche
Leistungsvermögen ist auf dem Arbeitsmarkt, mindestens 3 bis unter 6 Stunden. Der erlernte Beruf spielt für alle, die ab 02.01.1961 geboren sind, keine Rolle.

Vollerwerbsgemindert dagegen ist man entweder, wenn man...

1. täglich weniger als 3 Stunden auf dem Arbeitsmarkt arbeiten kann

oder

2. wenn man medizinisch zwar teilweise erwerbsgemindert und zugleich arbeitslos ist.
Sind und Zweck dieser Regelung ist, dass man sagt, mit dem restlichen Leistungsvermögen was man hat, auf dem Arbeitsmarkt keine Chance hat.

Eine reine volle oder teilweise Erwerbsminderungrente darf insgesamt 3 mal verlängert werden. Jede Verlängerung darf maximal 3 Jahre andauern, so dass sich insgesamt 9 Jahre ergeben.

Bei einer vollen Erwerbsminderungsrente, die sich nach dem Punkt 2 ergibt, gibt es keine unbefristete Rente, da immer wieder geprüft werden muss, ob sich der Arbeitsmarkt verbessert hat.

Es kann Ihnen passieren, dass im Rahmen des Weiterzahlungsantrags eine Reha angesetzt wird. Dem müssen bzw. sollten Sie folge Leisten, da sonst die Rente mangels Mitwirkung abgelehnt wird. Sie müssen alle möglichen Maßnahmen ergreifen, die eine Erwerbsminderung heilen oder bessern könnte. Natürlich können Sie auch gleich eine Reha für Ihren Jüngsten mitbeantragen, damit er ggf. während dieser Zeit eine psychologische Kinderreha bekommt. Bei entsprechender Bewilligung, wird dann geschaut, ob man eine Klinik finden kann, die sowohl Ihre Beschwerden als auch die Ihres jüngesten therapieren kann.

Sollte Ihnen eine Reha angeboten werden, dann schreiben Sie in den Antrag in einem Beiblatt rein, dass Sie alleinerziehend mit zwei Kinderns sind. Füllen Sie auch den Antrag auf Haushaltshilfe aus. Je nachdem wie alt die Kinder sind, wird gegebenfalls eine Klinik ausgesucht, wo Sie Ihre Kinder mitunterbringen können.

von
Pauli

Sie erhalten sicherlich eine EM-Rente.
EU-Renten wurden nur bei einem Leistungsfall bis 31.12.2000 gewährt.

von
Angelika

Ich erhalte eine volle Erwerbsminderungsrente, die 2003 auf 2 Jahre befristet war, 2005 auf 1 jahr und 2006 auf 1 Jahr und 2007 auf ein Jahr bis 2008.

Also ingesamt 3 Verlängerungen. Aber erst 5 Jahre.

Ich finde dazu im Netz leider nichts.

Ich fahre wieder zur Reha, das ist kein Problem. Aber ohne Sohn, das wird mir zu anstrengend, da es eine psychosomatische Reha wäre, da würde ich mich mit meinem Sohn nur aufreiben.

Ich habe nur noch bis Anfang nächsten Jahres ambulante Therapie und dann weiss ich auch nicht mehr weiter mit meiner Krankheit. Bin auch nach sechs Jahren Therapie ziemlich therapiemüde geworden.

Liebe Grüsse

Angelika

von
Ferdie01

Hallo Angelika,

der §102 SGB VI regelt die Laufzeiten,bis zur Umwandlung in eine unbefristete Rente maßgeblich sind hier nicht die Anzahl der Verlängerungen sondern die neun jahre.Dies gilt jedoch auch nur wenn du eine EM Rente wegen voller EM erhälst und der Passus des Arbeitsmarktes bei dir keine Berücksichtigung findet.Die Teilnahme an Rehamaßnahmen ist, bis auf wenige Ausnahmen, Pflicht.

Viele Grüße

Ferdie

Experten-Antwort

Renten wegen voller Erwerbsminderung, die aus GESUNDHEITLICHEN Gründen gezahlt werden, werden grundsätzlich nur auf Zeit geleistet. Die Rente wird nur dann unbefristet gezahlt, wenn unwahrscheinlich ist, dass die Minderung der Erwerbsfähigkeit behoben werden kann. Nach einer Befristung von insgesamt 9 Jahren wäre die Rente wegen voller Erwerbsminderung aus GESUNDHEITLICHEN Gründen dann aber als unbefristete Rente zu zahlen. Nach dieser Gesamtdauer der Befristung geht man davon aus, dass es unwahrscheinlich ist, dass die Erwerbsminderung wieder behoben werden kann (§ 102 Abs. 2 SGB VI). Innerhalb dieses 9-Jahreszeitraums können mehrere Verlängerungen liegen. Eine Verlängerung darf aber immer nur für maximal 3 Jahre erfolgen. Es kann aber auch nur einmal für 1 Jahr, wie bei Ihnen, sein.

Wird die Rente wegen voller Erwerbsminderung jedoch aufgrund der ARBEITSMARKTLAGE gezahlt, ist diese IMMER nur auf Zeit zu leisten. Bei diesen Arbeitsmarktrenten gilt die oben genannte Gesamtdauer der Befristung von maximal 9 Jahren nicht; sie können immer wieder befristet weitergezahlt werden.

Wird Ihnen von Ihrem Rentenversicherungsträger während des Rentenbezugs eine Reha angeboten, sollten Sie diese im Rahmen Ihrer Mitwirkungspflichten annehmen und daran teilnehmen. Die Versorgung Ihrer beiden Kinder während der Reha würde u. U. finanziell im Rahmen der sog. Haushaltshilfe gesichert. Sollten Sie eine Reha angeboten bekommen, dann sollten Sie bereits im Vorfeld mit Ihrem Rentenversicherungsträger klären, wie das mit einer Kostenübernahme im Rahmen der Haushaltshilfe aussieht (s. auch den Beitrag von "Unbekannt").

von
Angelika

Danke!

Ich hatte gestern einen Termin bei meiner Ärztin und sie sagt, ich soll auf jeden Fall in die Reha gehen. Die letzten beiden waren sehr anstrengend, haben mir aber auch ein wenig geholfen. Ich denke, ich sollte mir einfach die Chance auf Besserung nicht selber nehmen.

Die Kinder bekomme ich bei Verwandten gut untergebracht, das habe ich schon ein paar mal so machen müssen, unter anderem wegen einer Schädel OP.

Es ist beruhigend zu wissen, dass man Hilfe bekommt, auch wenn man auf dem Arbeitsmarkt nicht mehr zu gebrauchen ist!

Liebe Grüsse

Angelika