Rentenverlängerung

von
Helmut50

Guten Tag

Ich habe eine befristete Em-Rente (läuft seit 2013), nun steht eine Verlängerung an.

Kann leider keinen Befundbericht der RV zusenden, da ich mich schon seit längerer Zeit nicht mehr in ärztlicher Behandlung befinde. Bei meiner Erkrankung wäre dies eh sinnlos. Bin fast 50 Jahre alt.

Mit was muss ich nun rechnen,evtl. mit einer Rentenablehnung?

Das Selbsteinschätzungsformular habe ich ausgefüllt, was hat dies überhaupt für ein Gewicht bei der Entscheidung?

MFG

Experten-Antwort

Hallo Helmut50,

sofern Sie nicht mehr in ärztlicher Behandlung sind und daher keine aktuellen Befunde vorliegen, wird der ärztliche Dienst des Rentenversicherungsträgers ggfs. eine gutachterliche Stellungnahme veranlassen.
Sie werden dann eine Einladung von einem Gutachter erhalten. Der Gutachter wird aufgrund der aktuellen Untersuchung ein Votum bezüglich Ihres aktuellen Gesundheitsbildes erstellen.
Daraufhin wird über Ihren Antrag auf Verlängerung der Erwerbsminderungsrente entschieden.

Interessante Themen

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.

Altersvorsorge 

Riester-Rente: wie auszahlen lassen?

Lebenslange Rente, Teilauszahlung oder gar alles auf einen Schlag: Läuft der Riester-Vertrag aus, gibt es mehrere Optionen zur Auszahlung.