Rentenversicherngspflicht aufgrund von Geschäftsjahr bei Student? skeptisch

von
Theodor Stein

Hallo,

ich war 2012, wie auch 2013 als Student in der selben Firma als befristeter Arbeiter beschäftigt. Einmal vom 05.09.2012-29-09.2012 und einmal vom 02.07.2013-10.08.2013. Nun sagte man mir aber dort, dass ich 2013 rentenversicherungspflichtig sei, da die GEschäftsjahre der Firma nicht den Kalenderjahren entsprechen (ich glaube ihr GEschäftsjahr beginn im September) und ich somit mit durch Überschneidungen, durch einige Kalendertage von 2012 und die Kalendertage von 2013 auf über 60 beschäftigte Kalendertage (die Rede war nicht von beschäftigten Tagen sondern KAlendertagen, an denen ich im VErtrag war, was ich auch nicht ganz verstehe) käme. Entsprechend wurden mir auch Beiträge abgezogen.

Ich kann dies nicht ganz nachvollziehen, da alle Informationen, die ich finden kann besagen, dass ich bei einer von vornherein befristeten Beschäftigung als Student, pro Kalendjahr (nicht Geschäftsjahr) nicht mehr als 50 Tage arbeiten darf, was ja weder für 2013 noch für 2012 zutraf.

Ich hoffe ihr könnte mir da weiterhelfen, inwieweit der Arbeitgeber dort im Recht ist?

Grüße
Theodor

von
Matze72

Kurzfristige Beschäftigung richtet sich nach dem Kalenderjahr.
Das "Geschäftsjahr" der Firma ist dabei völlig unerheblich.

http://raa.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB4_8R13.2.3

von
Matze72

http://www.minijob-zentrale.de/DE/0_Home/01_mj_im_gewerblichen_bereich/06_kurzfristiger_mj/node.html

--> den Link würde ich der Personalbateilung zuleiten.
Offizieller geht es nicht.

von Experte/in Experten-Antwort

Wie bereits gesagt, beurteilt sich die kurzfristige Beschäftigung nach dem Kalenderjahr (vgl. § 8 I Nr. 2 SGB IV).