Rentenversicherung

von
Weis nix

Kann ich meine Gesetzliche Rentenversicherung im schadensfall kündigen, wenn ich mit der schadensregulierung nicht einverstanden bin, und der Weg zum erstreiten eines Bürgerlichen Rechts mir zu schwierig scheint da die Sachbearbeiter der SV es mir erschweren überhaupt einen widerspruch oder Klage erheben zu können, die tun halt nix, welche möglichkeit habe ich meine Rechte einzu Fordern oder wo kann ich gegen die Sozialversicherungen Klagen.
Vielen Dank

von
Schiko.

Will versuchen mich vorsichtig auszudrücken,
jemand muss dies ja hier tun.

Meinen sie wirklich die rentenversicherung , sage
ich ein klares“ nein . Mir ist auch nicht klar was ein
schadensfall mit der gesetzlichen rentenversicherung
zu tun hat.

Mit freundlichen Grüßen.

von
bekiss

Welchen Schaden haben Sie? Gesetzliche Pflichtversicherungen können nicht gekündigt werden. Wenn Sie einen Antrag stellen, muss der Bescheid innerhalb maximal 6 Monaten erteilt werden (§ 88 Sozialgerichtsgesetz). http://bundesrecht.juris.de/sgg/__88.html

von
Schade

Ihren Namen "weis nix" haben Sie zurecht gewählt.

Was wollen Sie eigentlich wissen?

Wenn es wirklich was mit Rente zu tun hat, wenden Sie sich doch an die nächste Außenstelle der RV.

Dort wird auch Ahnungslosen geholfen.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo "Weis nix",

wenn Sie in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert sind, können Sie diese Versicherung nicht kündigen.

Wie auch die anderen Forumsteilnehmer habe ich Schwierigkeiten, zu erfassen, welchen Schadenfall sie meinen. Soweit sie einen Antrag bei Ihrem Rentenversicherungsträger gestellt haben und einen Bescheid bekommen haben, mit dem Sie nicht einverstanden sind, haben Sie die Möglichkeit mittels Widerspruch (beim Rentenversicherungsträger) und anschließender Klage (beim Sozialgericht) dagegen vorzugehen. Selbst wenn die Widerspruchsfrist versäumt ist, haben sie immernoch die Möglichkeit einen Überprüfungsantrag beim Rentenversicherungsträger zu stellen.

Sollten Sie einen Antrag beim Rentenversicherungsträger gestellt haben, der nicht bearbeitet wird ("...die tun halt nix..."?), können Sie Ihr Recht grundsätzlich mit einer Untätigkeitsklage vor dem Sozialgericht verfolgen.

von
Wunderbar

Das würde ich an Ihrer Stelle genauso machen. Ich rate allerdings, bevor Sie irgendjemand mit Ihrem Problem heimsuchen wollen, den Sachverhalt aufzumalen. So dürfte die Problemlösung leichter fallen.

von
Benedikt

Könnte es nicht auch daran liegen, dass "weis nix" selbst einen Schaden hat?