Rentenversicherung als Selbständiger

von
H- PÜtz

Ich habe als 37-Jähriger ein Ladengeschäft (kein Handwerker). Vorher war ich angestellt und habe seit Geschäftsstart fast 2 Jahre bei der Rentenversicherung (nach 16 Jahre Zugehörigkeit) pausiert. Bis Juli kann ich mich für eine Fortsetzung enscheiden.
Frage: Wenn ich nun weiter bei der BFA bleibe, welche Beitragshöhe besteht, wenn ich auch die Erwerbsunfähigkeit eingeschlossen ist? A) Sind dies 19,9%? B) Wird dies vom monatlichen – wechselnden - Betriebsergebnis berechnet oder vom Jahresergebnis? Konkret: wenn das Betriebsergebnis 2000 Euro in einem Monat beträgt, sind dann nur rd. 400 Euro zu begleichen oder wird ein Jahresdurchschnitt berechnet? C) Für ein kleines Unternehmn ist der Beitrag relativ hoch. Gibt es Vergünstigungen, z-B. bei Gründung?

Danke für Infos

von
W*lfgang

Hallo H- Pütz,

in der folgenden Broschüre steht alles Wichtige drin:

http://www.deutsche-rentenversicherung-bund.de/cae/servlet/contentblob/89596/publicationFile/31794/selbstaendig_wie_rv_schuetzt_aktuell.pdf

Sie sollten sich aber vorher trotzdem über Vor- und Nachteile beraten lassen, was finanziell im Wechselspiel der Geschäftsergebnisse auf Sie zukommt (das JAHRESeinkommen ist für die mtl. Beitragshöhe 19,6 % maßgebend).

Gruß
w.

Experten-Antwort

Wenn Sie sich für eine Antragspflichtversicherung entscheiden, ist der Leistungsfall der Erwerbsminderung mit versichert. Hierfür müssen Sie 19,6 % der Beitragsbemessungsgrundlage zahlen. Die Beitragsbemessungsgrundlage kann nach verschiedenen Kriterien ermittelt werden. Die alternativen Beitragshöhen können Sie der von W*lfgang empfohlenen Broschüre entnehmen.

von
Karsten Weiske

Zu diesem Thema eine weiter Frage:
Ist es richtig, das wenn man 30 Jahre pflichtversichert war / ist als Existenzgründer beitragsfrei gestellt werden kann?

von
Feli

Als Existenzgründer kann man für die ersten drei Jahre der Selbständigkeit von der RV-Pflicht befreit werden, wenn man überhaupt versicherungspflichtig ist. Ist man als Handwerker versicherungspflichtig, kann man nach der Zahlung von 18 Jahren Beiträgen zur Rentenversicherung befreit werden.
Ansonsten ist mir eine Befreiungsmöglichkeit nach 30 Jahren nicht bekannt.