< content="">

Rentenversicherung aus Dozententätigkeit

von
Joh. Schäfer

Im Hauptjob bin ich als Angestellter tätig. Nun wurde mir angeboten Auszubildende auf die IHK-Prüfung nebenberuflich auszubilden - auf Honorarbasis.
Frage: ist diese selbstständige Dozententätigkeit rentenversicherungspflichtig (ich zahle ja schon als Angestellter). Wenn ja, in welcher Höhe und aus welchem Betrag. Dozentenhonorar voll oder kann ich Fahrtkosten etc abziehen?????

Experten-Antwort

Eintritt der Versicherungspflicht als selbständiger Dozent (Lehrer) ab einen steuerlichen Gewinn über 450€ monatlich (Honorar abzüglich der geltend zu machenden Kosten) + Nichtbeschäftigung eines mehr als geringfügigen Angestellten (im Zusammenhang mit der eigenen Selbständigkeit).
Beitragszahlung bei Vorliegen der Versicherungspflicht:
a) einkommensgerechter Beitrag (ab 2013 = 18,9% vom zu versteuerndem Einkommen, mit Nachweis)
b) Halber Regelbeitrag (ab 2013 = 254,68€ mtl., für maximal 3 Jahre nach Aufnahme der Tätigkeit, Einkommensnachweis nicht erforderlich)
c) Regelbeitrag (ab 2013 = 509,36€ mtl., Einkommensnachweis nicht erforderlich)

Die Beitragsart muss beantragt werden und ein Wechsel ist auf Antrag möglich. Sie müssen also ggf. sowohl als abhängig Beschäftigter als auch als Selbständiger Beiträge entrichten.
Zur Klärung der Versicherungspflicht gibt es ein Formular (V020 oder V023). Dieses können Sie entweder bei der Rentenversicherung anfordern oder sich im Internetportal als PDF-Datei herunterladen.