Rentenversicherung bei Eigenkündigung wenn ich mich nicht arbeitslos melde

von
Fragende

Guten Tag,

folgende Fragen:

Ich habe mein Arbeitsverhältnis gekündigt, weil ich nicht zufrieden bin und etwas anderes machen will. Meine Bewerbungen laufen gut. Ich gehe davon aus, dass ich sehr schnell etwas neues finde.

Ich will mich nicht beim Arbeitsamt arbeitslos melden sondern selbst einen Job suchen, der mir gefällt und es ist auch okay für mich, mich in dieser Zeit selbst zu finanziern.

Was ist in dieser Zeit mit der Rentenversicherung? Muss ich selbst Beiträge zahlen oder kann sie "ruhen"? Gibt es wie bei der Krankenversicherung eine Nachversicherung für einen Monat? Wie viel kostet es, wenn ich mich selbst versichern muss und was muss ich dafür unternehmen? Geht die DRV auch auf meinen alten Arbeitgeber zu wenn ich das nicht will und meine Beträge selbst zahlen würde?

Vielen Dank im Voraus!

von
Vorsicht

Brauche zur Beantwortung mindestens Ihr Geburtsjahr bzw. ab wann sie erstmals gearbeitet haben (auch Lehre).

von Experte/in Experten-Antwort

In der Rentenversicherung endet die rentenrechtliche Zeit am Ende des Monats in dem das Arbeitsverhältnis beendet wird, wenn danach keine Zahlungen von der AfA geleistet werden oder keine Anrechnungszeit vorliegt. Das sind dann Fehlzeiten, für die, Sie die freiwillige Versicherung wählen können. Nähere Erläuterungen können Sie bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle der DRV erfragen. In Bezug auf die KK erfragen Sie am besten bei dieser.

von
fragende

ich bin 1979 geboren. mein studium habe ich 1999 angefangen. seit 2005 arbeite ich.

von
fragende

danke.

zur klarstellung: freiwillige versicherung für die rente heißt im umkehrschluss, dass falls ich mich gar nicht melde, ich einfach beitragsfreie zeiten habe und nichts passiert bis ich ein neues arbeitsverhältnis antrete?

von Experte/in Experten-Antwort

So ist es! Aber Sie erhalten keine beitragsfreien Zeiten, sondern gar keine rentenrechtlichen Zeiten - ist gleich zu setzen mit Lücke.

von
Vorsicht

Sie sollten auf jeden Fall versuchen so schnell wie möglich Arbeit zu finden und keine Lücke von mehr als 2 Jahren in ihren Rentenversicherungsverlauf " reinreissen zu lassen!!
Sonst geht der vorhandene oder in Kürze erreichbare Versicherungsschutz gegen Erwerbsminderung verloren!!!
Am besten konkrete Beratung bei einer Beratungsstelle!!! Mit einer frw. Beitragszahlung erreichen Sie diese Absicherung nicht.

von
Ich bins

Vielleicht kann ich Dir bei der Suche nach Arbeit helfen. Was hast Du denn gelernt/studiert?

Andreas